Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Ein Projekt des Forum Glas e.V. Bad Münder
Glashaus-Planung
Projekt des Forum Glas e.V. Bad Münder
 
Schon kurz nach der Vereinsgründung hatte Forum Glas die kühne Idee, in der Altstadt Bad Münders ein „Glashaus“ zu errichten, um im Erdgeschoss Kreativkurse in Glasgestaltung mit Gastkünstlern zu veranstalten und in einer lichtdurchfluteten Galerie im 1. Stock Glaskunst-Ausstellungen zu organisieren. Die Aktivitäten sollten mit dem Kunstunterricht der örtlichen Schulen vernetzt werden. Es hätte sogar eine Stätte kreativen Austauschen von Dozenten verschiedener Glasfachschulen werden können. Mit dem benachbarten Restaurant in der Kellerstraße – heute das spanische Restaurant „Hacienda“ – war eine konzeptionelle Vernetzung angedacht. Mit beträchtlichen Spendenbeträgen wurde mit dem Architekten Peter Nehmann aus Bad Münder, der die Arbeit des Forum Glas seither vielfältig begleitet hat, eine baureife Planung finanziert und mit einem symbolischen Euro das erforderliche Grundstück von der Stadt erworben. Ab die Finanzierung der Investition und der Nachweis einer kontinuierlichen Sicherung der Betriebskosten erwiesen sich zu schwierig. Mit der Rückgabe des Grundstücks an die Stadt Bad Münder nach vier Jahren intensiver Planung endete das Projekt. So blieb dieser ehrgeizige, kreative Plan ein schöner Traum. Jens Rathmann hat ihn in seinem NDZ-Bericht „Ein Haus fürs Glas - aus sehr viel Glas“ vom 27.02.2008 zutreffend beschrieben.
Not macht bekanntlich erfinderisch. Forum Glas hat daraufhin eine Strategie strategischer Partnerschaften entwickelt und realisiert seither mit verschiedenen örtlichen Partnern die in dieser Rubrik beschriebenen Projekte mit großem Erfolg.
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 27.02.2008
Ein Haus fürs Glas - aus sehr viel Glas
Forum Glas-Chef Wessling: "Der erste Pflock ist eingeschlagen"
Von Jens Rathmann
Bad Münder. "Der erste Pflock ist eingeschlagen", sagt Hermann Wessling, Vorsitzender des Vereins Forum Glas. Seitdem die regionale Lenkungsgruppe im ILEK-Prozess vergangene Woche das mündersche Glashaus-Projekt zur Förderung mit EU-Mitteln vorgeschlagen hat, haben Wessling und seine Mitstreiter ihre Arbeit weiter intensiviert. Jetzt stellen sie die ersten Entwürfe zur Gestaltung des Neubaus an der Kellerstraße vor.
"Wir wollen keine zweitklassige Kopie von etwas, das es an anderer Stelle bereits besser gibt", sagt Wessling - und spielt auf die Gestaltung des Glashauses wie auch auf das Gesamtkonzept an: Nicht ein weiteres Glasmuseum soll geschaffen werden, sondern ein Ort, an dem der Werkstoff und seine Geschichte in der Region erlebbar werden, samt Kreativwerkstatt und Begegnungszentrum.
Fassade aus Glas und Stahl
Architekt Peter Nehmann entwickelte im Auftrag des Forums Glas eine Entwurfsplanung, die derzeit den politischen Gremien in Bad Münder vorgestellt wird. An der Stelle des maroden Fachwerkgebäudes Kellerstraße 9, das im vergangenen November abgerissen wurde, soll der Neubau entstehen. Diskussionen erwarten die Vereinsmitglieder um die Gestaltung der Fassade - bereits im Vorfeld hatte es vom Heimatbund Kritik am Abriss des alten Gebäudes und der Entscheidung, das bestehende Fachwerk nicht zu integrieren, gegeben. Wessling verteidigt jedoch die Planung des Vereins als "ehrliche Neubau-Lösung", die Aspekten des Denkmalschutzes gerecht werde, aber "äußerlich die Sprache des 21. Jahrhunderts" spreche. Glas (Wessling: "Ist ja schließlich auch das Glashaus") und Stahl werden die Fassadengestaltung prägen, für die Planer "so etwas wie modernes Fachwerk", das einen reizvollen Kontrast zum benachbarten ältesten Fachwerkhaus der Stadt bilde. Der Entwurf Nehmanns sieht im Erdgeschoss des neuen Gebäudes eine Kreativwerkstatt vor, in der Glaskünstler Interessierten verschiedene Techniken der Glasgestaltung näher bringen können. Die Kursgebühren sollen dazu verwendet werden, einen Teil der laufenden Kosten des Hauses abzudecken. Gemeinsam mit der Lehrerschaft soll ein Konzept entwickelt werden, dass mündersche Schüler mit den Glas-Gestaltungsmöglichkeiten vertraut macht. Auch Volkshochschulkurse werden angestrebt. Eine Anregung, die das Forum Glas aus einer Stellungnahme des international anerkannten Glasexperten Willi Steger übernehmen will, ist ein Workshop mit Fachlehrern deutscher Glasfachschulen zur Ausgestaltung der Kreativwerkstatt. Im Obergeschoss soll Platz für Ausstellungsfläche sein, das vorhandene alte Kellergewölbe im Konzept die Erinnerung an das Vorgängergebäude wach halten, erläutert Wessling. Noch nicht endgültig geklärt ist, ob das gegenüberliegende ehemalige Restaurant tatsächlich zum Glas-Cafe mit einem Studio-Glasofen wird. Der Besitzer des Gebäudes habe aber Interesse an einer Kooperation bekundet, berichtet Wessling. Steht im Cafe ein Ofen, müsste keiner für das Glashaus angeschafft werden. Bei der Finanzierung des Projektes sieht Wessling den Verein durch die Entscheidung, das Glashaus mit 50 000 Euro aus EU-Mitteln zu fördern, auf einem sehr guten Weg. Zur Ko-Finanzierung der Förderung müssten sich auch Landkreis und Stadt mit je 25 000 Euro beteiligen. Handwerksbetrieben, aber auch mit 1-Euro-Kräften des Job-Centers in einem speziellen Schulungsprojekt realisieren - entsprechende Gespräche würden in den kommenden Wochen geführt, erklärt Wessling.
 
Presseartikel über das Forum Glas e.V. Bad Münder
 
So könnte das Glashaus nach Vorstellungen des Architekten Peter Nehmann und der Vereins Forum Glas aussehen. Grafik: Nehmann
Presseartikel über das Forum Glas e.V. Bad Münder
 
Das Glashaus soll auf dem Grundstück Kellerstraße 9 errichtet werden - hier wurde im vergangenen November ein marodes Fachwerkhaus entfernt.
Presseartikel über das Forum Glas e.V. Bad Münder
 
Soll erhalten bleiben und an das Vorgängergebäude erinnern: der Keller auf dem Grundstück Kellerstraße 9. Fotos: jhr
Ein Audiobeitrag zu diesem Ereignis von Christoph Huppert (www.zeilen-sprung.de)
 
 
 
Presseartikel zu diesem Projekt
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 19.06.2020
Nach vielen Jahren wieder ein Interessent
Kellerstraße 9: Stadt will verkaufen
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 19.04.2012
Traum vom Glashaus fällt in Scherben
Keine Chance auf Finanzierung des Projekts an der Kellerstraße / Forum Glas zieht Bilanz
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 17.02.2012
Projekt Glashaus: Forum-Chef Hermann Wessling bleibt am Ball
Anliegen Ministerin Wanka vorgetragen / Mosaik hängt bald im Kornhus
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 04.09.2009
Forum Glas wartet noch auf die Baugenehmigung
Projekt Glashaus: Grundsteinlegung für 2011 geplant
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 13.05.2009
Optimismus in Sachen Glashaus-Finanzierung
"Forum Glas" hat viele Pläne: AG mit Lehrern geplant / "Glas-Region" mit Glas-Stelen-Pfad
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 19.09.2008
Glashaus-Pläne wecken Interesse der Experten
Verein lädt Künstler und Fachleute zum Kreativ-Workshop / Kurse für Kinder und Erwachsene geplant
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 24.04.2008
Glashaus-Projekt treibt das Forum Glas weiter an
Vorstand bestätigt / Pläne für Kellerstraße vorgestellt
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 28.02.2008
Deutliches Votum: Politik begrüßt Entwürfe für Glashaus-Gestaltung
Architekt Peter Nehmann stellt Planung im Bauausschuss vor
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 27.02.2008
Ein Haus fürs Glas - aus sehr viel Glas
Forum Glas-Chef Wessling: "Der erste Pflock ist eingeschlagen"
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 20.02.2008
Projekte Glashaus und Quellenweg weit vorne
Leader-Region: Lokale Aktionsgruppe beschließt erste vorrangige Anträge / Auftakt in Flegessen
Artikel lesen...
 
Quelle:Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 14.11.2007
Abriss schafft Raum für neue Ideen
Arbeiten an der Kellerstraße fast abgeschlossen / Neubau-Planung läuft
Artikel lesen...
 
Quelle:Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 07.11.2007
Rückbau macht Platz für die Glashaus-Planung
Arbeiten an der Kellerstraße gestartet
Artikel lesen...
 
Quelle:Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 05.11.2007
Kellerstraße 9: Der Abriss steht kurz bevor
Verein Forum Glas will mit neuem Gebäude Glastradition aufleben lassen / Warten auf Förderzusage
Artikel lesen...
 
Quelle:Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 20.09.2007
Forum Glas will die Kellerstraße aufwerten
Die Vision der Planer: Synergie-Effekte zwischen "Glashaus" und "Glas-Bistro" entwickeln
Artikel lesen...
 
Quelle:Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 14.09.2007
Glashaus-Planung: Verkauf wird vorbereitet
Stadt will marodes Fachwerkhaus dem Forum Glas übergeben / Kritik von Heimatbund-Chef Meier
Artikel lesen...
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de