Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Ein Projekt des Forum Glas e.V. Bad Münder
Das Glasmosaik im Kornhus
Projekt des Forum Glas e.V. Bad Münder
 
Bad Münders Bürger schaffen in 10 Monaten ein Rosen-Mosaik
Gemeinschaftswerk aller Generationen aus über 22 000 Glassteinchen
Im Schaufenster des Kaufhauses Döring nahm am 29. April 2010 ein ungewöhnliches Kunstexperiment seinen Anfang: Auf eine verglaste weiße Fläche von 1,50 m x 1,50 m klebte Landrat Rüdiger Butte im Beisein von Ratsmitgliedern die ersten farbigen Glassteinchen. Einige Skeptiker bezweifelten, dass diese große Fläche jemals gefüllt werden würde. Denn dafür mussten über 22.300 Steinchen (Größe 1 cm²) gekauft und Stück für Stück geklebt werden. Fünf Steinchen kosteten ein Euro. Auf diese Weise sollte die gesamte Bürgerschaft aktiv an der Gestaltung dieses Glasmosaiks beteiligt werden. Ein spannendes Experiment, für das es - zumindest nach Kenntnis des Forum Glas - wohl kaum seinesgleichen gibt.
 
Die Idee hierzu hatte der Brandenburger Glaskünstler Werner Kothe. Er hatte das Motiv einer Rose in entsprechender Größe auf Papier gezeichnet, hinter eine Glasscheibe platziert und jeweils markiert, in welcher Farbe die Mosaiksteinchen aufgeklebt werden sollten.
Da in das Mosaik-Projekt viele Bürger Bad Münders einbezogen werden sollten, musste das Motiv breiten Zuspruch finden. Das trifft sicherlich auf die Rose zu, die schon in den ältesten Kulturen von China über Persien bis Ägypten eine große Symbolkraft hatte. Die bedeutendste Lyrikerin der Antike, Sappho, nennt sie bereits die „Königin der Blumen“. Im Mittelalter wurde die Rose ein wichtiges christliches Symbol, das übrigens auch dem Islam heilig ist. Der Schöpfer unseres neuen Kurparks und bedeutende Landschaftsarchitekt Dieter Kienast hat auf dem Bellevue ein Rosenrondell, das leider nicht realisiert worden ist, als gestalterischen Mittelpunkt gewählt.
Mit großem Engagement hat der Glasermeister Michael Hirsch in seiner Hachmühler Werkstatt in enger Abstimmung mit dem Künstler Werner Kothe die Glasfläche vorbereitet, mit einem Edelstahlrahmen versehen und ein passendes Gestell gebaut. Damit waren die Voraussetzungen für diese einmalige Bürger-Aktion geschaffen.
In den folgenden zehn Monaten transportierte Glasermeister Hirsch das Glasgestell zu neun verschiedenen Standorten: Vom Kaufhaus Döring kam es ins Bürgerbüro, in die Sparkasse Weserbergland, in den REWE-Markt, in die Betriebskantine von Ardagh Glass und zur Fa. Wilkhahn, vorübergehend in den Kurpark, danach in ein leerstehendes Geschäftslokal auf der Marktstraße und schließlich in die Wandelhalle des Kurmittelhauses, wo das Werk durch Ute Salmen und Irene Buddatsch vollendet wurde. Ende Februar 2012 fand die „Glasrose“ im Kornhus ihren Platz. Damit wurde das Versprechen eingelöst, dass dieses Gemeinschaftswerk in Bad Münder öffentlich zugänglich werden sollte.
Die Kosten für dieses ungewöhnliche Kunstobjekt in Höhe von etwa 4.000 Euro konnten durch den Steinchen-Verkauf, aber auch durch vielfältige Spenden fast gedeckt werden. Aufgrund dieser Spenden war es möglich, dass Kinder aus Kindergärten und Grundschule unentgeltlich mitgestalten konnten. Als Dank für die Dauerleihgabe im Kornhus übernahm das Ehepaar Mildenberger die Aufhängung und Beleuchtung. Das Forum Glas dankt ebenso dem Architekturbüro Nehmann sowie den Unternehmen Hellmann Metallbau und ND-Bau Norbert Döffinger für ihre Unterstützung bei der Aufhängung.
Bad Münder, 15. März 2012
Zum Abschluß des Gemeinschaftsprojektes Feinarbeit im Kurmittelhaus: mit maßgerechten kleinen Glassteinchen werden verbliebene Lücken geschlossen.
Foto: Peter Nehmann
Forum Glas-Vorsitzender Hermann Wessling (links) erläutert der niedersächsischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Johanna Wanka, und dem Ratsherrn und Bürgermeister-Kandidaten Ulrich Siegmund die Entstehung des Glasmosaiks beim Besuch der Ministerin im Kornhus am 15.02.2012. Foto: Lilian Bertram, Redaktion NDZ
 
Presseartikel zu diesem Projekt
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 26.08.2014
Rosenmosaik als Touristenattraktion
Fahrradgruppe aus Schaumburg legt einen Zwischenstopp in Bad Münder ein und informiert sich über die Glastradition
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 25.02.2012
Rosen-Mosaik ziert jetzt das Kornhus
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 17.02.2012
Projekt Glashaus: Forum-Chef Hermann Wessling bleibt am Ball
Anliegen Ministerin Wanka vorgetragen / Mosaik hängt bald im Kornhus
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 21.12.2010
Startschuss für neun „Ab in die Mitte“-Projekte
Auftakt der City-Offensive Niedersachsen im Martin-Schmidt-Saal / Stadt stellt Aktivitäten vor
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 26.10.2010
Das Glasmosaik wächst Steinchen für Steinchen
Mündersches „Forum Glas“ erinnert nun auch in Osterwald an die Industriegeschichte der Region
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 03.06.2010
Zwei Ausstellungen und ein Glasmosaik
Tag der offenen Tür bei der Sparkasse zum 100-jährigen Bestehen des Geldinstitutes
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 30.04.2010
„Eine coole Sache“ – heißes Glas fasziniert Schüler
Handwerker und Künstler stellen Arbeit und Erfahrungen mit dem eigenwilligen Werkstoff in der Innenstadt vor
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 29.04.2010
Ein Glas-Mosaik als Gemeinschaftsprojekt
Heute Kunst-Aktion im Kaufhaus Döring
Artikel lesen...
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de