Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Ein Projekt des Forum Glas e.V. Bad Münder
Albert-Schwiezer-Gebrauchsglas- Sammlung
im Stadtmuseum Bad Münder
 
Einmalige Kulturgüter bleiben der Region Weserbergland erhalten
Historische Gläser aus der „Albert-Schwiezer-Gebrauchsglas-Sammlung“ künftig im Stadtmuseum Bad Münder präsent
 
Dank großzügiger Förderung durch die Kulturstiftung der Länder in Berlin und des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur in Hannover hat das Forum Glas rund 70 historische Gläser aus dem Alltag des Weserberglands im 18. und 19. Jahrhundert von Stefanie Schwiezer, der Tochter und Erbin des verstorbenen Glassammlers Albert Schwiezer, erworben. Gleichzeitig hat der Vorstand diese einmaligen Kulturgüter als „Albert-Schwiezer-Gebrauchsglas-Sammlung“ dem Münderaner Museum im Wettbergischen Adelshof zur dauerhaften Präsentation übergeben. Einige Gläser von besonderem Rang aus dieser Sammlung hat der Glashistoriker Klaus Vohn-Fortagne gezeigt und erläutert.
Die Unterzeichnung von Kauf- und Übergabevertrag erfolgte am Freitag, den 21. Juni im Kurpark Bad Münder vor der Silhouette der Glaskunststelen des Künstlers Jean-Paul Raymond, die als „Glaskunst im Park“ dort dauerhaft ihren Platz erhalten. Damit wird sichtbar, dass Bad Münder auf dem Weg zu einem Zentrum für altes und neues Glas ist.
Seit zehn Jahren hat sich der Vorstand Forum Glas auf ganz unterschiedlichen Wegen intensiv um den Erwerb dieser von Sammlern heiß begehrten Objekte bemüht. Denn der Sammler Albert Schwiezer aus Hess. Oldendorf und Forum Glas waren sich frühzeitig einig, dass diese in Glasmanufakturen des Weserberglandes gefertigten Gläser dieser bedeutenden Glasregion unbedingt erhalten bleiben sollten. Aber immer wieder scheiterte die Finanzierung.
Als nach dem plötzlichen Tod des Sammlers im Sommer 2020 der weitere Bestand seiner Sammlung gefährdet war, gelang es Forum Glas mit der engagierten Landtagsabgeordneten Petra Joumaah gemeinsam Kulturminister Björn Thümler und ebenso den Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, Prof. Dr. Markus Hilgert, davon zu überzeugen, dass nun entschlossen gehandelt werden musste.
Am 03.11.2020 erhielt Forum Glas die Nachricht, dass die Kulturstiftung der Länder den Erwerb von rd. 70 historischen Gläsern mit einem Betrag von 61.670,00 € fördert. Vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur erhält Forum Glas eine Kofinanzierung über 15.000,00 € und von der Bürgerstiftung Weserbergland der Sparkasse Hameln-Weserbergland 4.730,00 €.
Die seit letztem Jahr grassierende Pandemie verhinderte in den folgenden Monaten, dieses für die Glasregion Weserbergland und die Stadt Bad Münder bedeutende kulturelle Ereignis angemessen in der Öffentlichkeit zu gestalten. Die derzeitig fallenden Inzidenzwerte ermöglichen jetzt die öffentlichkeitswirksame Unterzeichnung der Verträge allerdings im personell überschaubaren Rahmen und im Freien.
Da Forum Glas keine eigenen Immobilien besitzt, wird die erworbene Sammlung zusammen mit der örtlichen Glasgeschichte im „Museum für Stadt- und Regionalgeschichte Bad Münder“ präsentiert, das von der Ortsgruppe des Heimatbundes Niedersachsen (HBN) betreut und von seinem Vorsitzenden Michael Meier ehrenamtlich geleitet wird. Der zwischen den Vereinen vereinbarten „Übergabe- und Kooperationsvertrag“ wurde von Michael Meier und für das Forum Glas vom Vorsitzenden Hermann Wessling unterzeichnet.
Die Präsentation der Glassammlung einschließlich vorhandener Exponate der reichen Glasmachergeschichte der Region mit Objekten und Ausgrabungen erfolgt in zwei Räumen des Museums, die völlig neu gestaltet werden. Kurator der Ausstellung ist der mit der örtlichen Glasgeschichte bestens vertraute Klaus Vohn-Fortagne, der das in Grundzügen vereinbarte Konzept zusammen mit der professionellen Ausstellungsgestalterin Renate Müller-Fromme und dem Museumsteam in den kommenden Monaten realisieren wird. Ihnen obliegt es nun, mit einer eindrucksvoll inszenierten Gestaltung Inhalt und Bedeutung dieser regionalen Glasgeschichte für künftige Besucher überzeugend erlebbar zu machen. Für die dabei entstehenden Kosten sind im Finanzierungskonzept insgesamt rd. 27.000,00 € eingeplant. Die Eröffnung der Ausstellung mit hochrangigen Vertretern unserer Förderer ist im 4. Quartal 2021 geplant.
 
Gläser von besonderem Rang aus der „Albert Schwiezer-Gebrauchsglas-Sammlung“
Hannoversche Bouteille mit Siegel, Glashütte Klein Süntel, ab 1819 – um 1850
Siegel mit springendem Pferd, dem Schriftzeichen "H" (steht für Hentig) und der Maßangabe ¾ Quart
Schlegel-Flasche mit Siegel und Händlermarke
Siegel „JHH“ umrandet mit einer Perlenschnur, spätes 18./Anfang 19. Jahrhundert
 
Hannoversche Bouteille mit MIW Siegel für einen Weinhändler,
2. Hälfte des 18. Jahrhunderts
 
Berlin 21. Mai 2021. Pressemitteilung der Kulturstiftung der Länder „Bad Münder erwirbt historische Glassammlung“ Darin enthalten sind persönliche Grußbotschaften:
Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler:
„Dank des großen Engagements zahlreicher ehrenamtlich Engagierter wird die fast vergessene historische Glasproduktion im Süntel nach den erfolgreichen Ausgrabungen in Klein-Süntel jetzt sichtbar. Historische Gebrauchsgläser hielten sich selten bis in die heutige Zeit. Sie wurden viel genutzt, bis sie zerbrachen. Damit unterscheiden sie sich deutlich von den oft gut erhaltenen Kunstgläsern, deren hoher Wert schon die ersten Eigentümer zum schonenden Umgang brachte. Mit der nun für die Öffentlichkeit erworbenen Sammlung historischer Gebrauchsgläser kann das Museum Bad Münder diese wichtigen Zeugnisse aus den vergangenen Jahrhunderten in seine zukünftige Ausstellungs- und Vermittlungsarbeit integrieren. Die Gebrauchsgläser der Region Süntel waren zu ihrer Zeit ein wichtiges Industriegut. Nun sind sie ein bedeutendes Zeichen unserer Landesgeschichte – und ich bin sehr glücklich über die großzügige Unterstützung der Kulturstiftung der Länder, damit die historischen Gläser gezeigt werden können.“
Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, Prof. Dr. Markus Hilgert:
„Die Weser-Region hat eine über 1.000-jährige Geschichte und Bad Münder eine 400-jährige Tradition der Glasherstellung, die bis in die Gegenwart reicht. Die Weise, in der der Verein Forum Glas diese Geschichte buchstäblich ausgräbt, erforscht und vermittelt, künftig unter anderem mit digitalen Formaten, halte ich für beispielhaft. Und dass all´ das von einem Team leidenschaftlicher, sich ehrenamtlich engagierender Menschen initiiert wurde und getragen wird, ist wahrlich aller Ehren wert. Es freut mich sehr, dass die Kulturstiftung der Länder an diesem Projekt der Erforschung und Vermittlung regionaler Identität des Weserberglandes mit der Förderung der Glassammlung Schwiezer einen Anteil hat.“
 
Unterzeichnung von Kaufvertrag und Übergabevertrag am 21. Mai 2021
im Kurpark Bad Münder
Einladung zur Unterzeichnung von Kauf- und Übergabevertrag für die Albert-Schwiezer-Gebrauchsglas-Sammlung
 
Zeilensprung – Das Redaktionsbüro:
Forum Glas erwirbt Teile einer Sammlung historischer Gläser – und gibt sie weiter ans Museum Bad Münder
(zum Videostart bitte auf den Pfeil klicken)
 
 
Ansprache Stefanie Schwiezer Ein Vermächtnis meines Vaters
Fotos von der Veranstaltung (Quelle: Christoph Huppert)
Forum Glas Vorsitzender Hermann Wessling verliest die Grußbotschaft der Förderer aus Hannover und Berlin
 
Stefanie Schwiezer würdigt das Vermächtnis ihres Vaters
Stefanie Schwiezer unterschreibt den Kaufvertrag
 
Stefanie Schwiezer mit Foto ihres Vaters und einem historischen Glas neben Hermann Wessling
Klaus Vohn-Fortagne erlaeutert eines der historischen Gläser
 
Vereint um drei historische Gläser. Hermann Wessling, Michael Meier, Stefanie Schwiezer, Klaus Vohn-Fortagne
 
Weitere Presseartikel zu diesem Projekt
Quelle: Wilhelm Purk, Norddeutscher Rundfunk, Korrespondentenbüro Weserbergland vom 25.05.2021
Forum Glas erwirbt 70 historische Flaschen vom Gebrauchsglas-Sammler Albert Schwiezer,
künftig zu sehen im Museum Bad Münder.
 
 
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 25.05.2021
Kulturgüter für die Region
Erworbene historische Gläser aus der „Albert-Schwiezer-Gebrauchsglas-Sammlung“ sollen ausgestellt werden
Artikel lesen...
 
Quelle: Christoph Huppert, Radio aktiv Hameln (www.radio-aktiv.de), 23.05.2021
Forum Glas erwirbt historische Gläser aus der „Albert-Schwiezer-Gebrauchsglas-Sammlung“
Bericht von der Vertragsunterzeichnung im Kurpark Bad Münder
 
 
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 22.05.2021
Historische Glassammlung eingekauft
Forum Glas: Kulturstiftung der Länder steuert 61 670 Euro bei
Artikel lesen...
 
21.05.2021: Evangelischer Pressedienst(epd), Landesdienst Niedersachsen-Bremen Bad Münder erwirbt historische Glassammlung
„Bad Münder, Kr. Hameln-Pyrmont (epd). Der Verein „Forum Glas“ in Bad Münder hat 70 historische Gebrauchsgläser aus der Region Süntel erworben. Die rund 200 Jahre alten Objekte, die aus einem Nachlass erworben wurden, hätten einen großen Seltenheitswert, da fragile und wenig dekorative Alltagsgegenstände selten lange überdauerten, teilte die Kulturstiftung der Länder am Freitag in Berlin mit. Die Stiftung förderte den Ankauf mit 61.670 Euro. „Die Gebrauchsgläser der Region Süntel waren zu ihrer Zeit ein wichtiges Industriegut“, sagte der niedersächsische Minister für Kultur, Björn Thümler (CDU). „Nun sind sie ein bedeutendes Zeichen unserer Landesgeschichte.“ Die Gläser sollen künftig als Dauerausstellung im Museum Bad Münder präsentiert werden. Die historischen Gläser stammen den Angaben zufolge aus Glashütten der Weserbergland-Region. Die Weser-Region blickt auf eine mehr als 1.000-jährige Geschichte der Glasherstellung zurück. Ein Grund sind die reichhaltigen Quarzsand-Vorkommen. Noch heute produzieren acht Glashütten in der Region Behälter- und Flachglas. Der ehrenamtliche Verein „Forum Glas Bad Münder“ engagiert sich seit 2006 für die Erforschung und Vermittlung der noch heute für die Region wichtigen Glasproduktion.“ epd-Service
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Das Forum-Glas-Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Glashütte Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
MEDIENECHO
2021    
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Albert-Schwiezer-Gebrauchsglas-Sammlung im Stadtmuseum Bad Münder
 Glaskunst im Park
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Finanzgeber Forum Glas
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de