Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2007 Pressespiegel-Jahrgang 2007
Quelle:Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 14.09.2007
Glashaus-Planung: Verkauf wird vorbereitet
Stadt will marodes Fachwerkhaus dem Forum Glas übergeben / Kritik von Heimatbund-Chef Meier
Von Jens Rathmann
Bad Münder. Jetzt wird es konkret: Bereits zum 1. Oktober soll das Haus Kellerstraße 9 den Besitzer wechseln - die Stadt will es dem Forum Glas zum symbolischen Preis von einem Euro verkaufen, damit der Verein dort sein Projekt Glashaus realisieren kann. Nach bisheriger Planung wird das marode alte Fachwerkhaus, dessen Gebäudekern aus dem Jahr 1730 stammt, abgerissen. Die Untere Denkmalschutzbehörde hat dem Abbruch unter Auflagen bereits zugestimmt. Die Kosten für den Abbruch in Höhe von rund 17 000 Euro, die die Stadt tragen müsste wenn der Verein nicht den Abriss finanzieren würde, sollen nach den Vorstellungen der Verwaltung im kommenden Jahr als Investitionskostenzuschuss in den Aufbau des Glashauses fließen. Der Verein geht davon aus, den Abriss günstiger durchführen lassen zu können - unter anderem durch Unterstützung des Job-Centers. Hermann Wessling als Vorsitzender des Forum Glas will mit seinen Mitstreitern im Glashaus an die Tradition der fast 400 Jahre alten Glasherstellung auf dem Gebiet der heutigen Stadt Bad Münder erinnern und die Faszination des handgefertigten und -gestalteten Glases wieder aufleben lassen. Im Erdgeschoss des Glashauses soll Platz für handwerkliche Glasgestaltung geschaffen werden. "Insbesondere die junge Generation wollen wir ansprechen und ihr Möglichkeiten eröffnen, unter fachlicher Anleitung kreativ mit dem Werkstoff Glas zu arbeiten", so Wessling.
Er weist auf die "stadtbildprägende Bedeutung" der Fassade des Hauses Kellerstraße 9 hin, der bei der Neugestaltung des Hauses "in vollem Umfang" Rechnung getragen werden soll - dennoch kam es in der jüngsten Sitzung des Ortsrates bei der Vorstellung des Vorhabens zum Eklat: Der Vorsitzende des Heimatbundes, Michael Meier, - gerade zuvor vom Ortsrat und Bürgermeisterin Silvia Nieber für den außergewöhnlichen ehrenamtlichen Einsatz für die Kellerstraße als Museumsstraße gelobt - kritisierte die Stadt, die dem Gebäude jahrelang "die Pflege so weit entzogen" habe, dass die Abrissgenehmigung erteilt werden könne. "Es gibt keine weitere so mächtige Sichtachse in der Stadt wie die vom Rathaus in die Kellerstraße hinab", erklärte Meier und forderte einen Erhalt wesentlicher Teile von Giebel und Fassade: "Ich erwarte von Rat und Verwaltung, dass sie über diese Werte nachdenken." Die Forderung nach dem Erhalt der Fassade wiederum brachte Architekt Peter Nehmann, der das Projekt Glashaus ehrenamtlich für das Forum Glas betreut, in Rage: "Wir sind noch in der Findungsphase, da sollte nicht vorher schon geschimpft werden", wetterte er. "Wir wollen in der Planung erkennbar werden lassen, dass das Haus eine Vorgeschichte hat", kündigte Wessling an. "Nachholbedarf in Sachen Denkmalschutz und Stadtgestaltung" sieht Wessling nicht. 1984 leitete er mit Wolfgang Kunigk vom Heimatbund eine "Arbeitsgemeinschaft zur Erhaltung innerstädtischer und historischer Fachwerkbauten."
 
Presseartikel über das Forum Glas e.V. Bad Münder Auch ohne das Vorhaben des Forum Glas müsste sich die Stadt mit dem Abbrauch des Hauses Kellerstraße 9 beschäftigen: Das Haus ist einsturzgefährdet, ein Schulweg führt direkt vor dem Gebäude entlang. Foto: ric
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de