Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2020 Pressespiegel-Jahrgang 2020
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 19.06.2020
Nach vielen Jahren wieder ein Interessent
Kellerstraße 9: Stadt will verkaufen
Von Jens Rathmann
BAD MÜNDER. Der Plan war ehrgeizig, der Anfang vielversprechend: Mit einem „Glashaus“ wollte das Forum Glas 2007 die mündersche Kellerstraße um eine Attraktion reicher machen und den Charakter einer Museumsgasse stärken. Fünf Jahre wurde intensiv geplant, dann kam das Aus – seitdem liegt das Areal brach. Ändern könnte sich das in absehbarer Zukunft – im Ortsrat Bad Münder wurde jetzt ein Angebot für das nicht einmal 200 Quadratmeter große Grundstück bekannt. Ein Nachbar hat Interesse angemeldet. Seit 2012 versucht die Stadt – mehr oder weniger intensiv – eine Nutzung für das Grundstück zu finden. In dem Jahr hat es das Forum Glas an die Stadt zurückhegeben, nachdem ein für die Finanzierung des Vorhabens „Glashaus“ elementarer Förderantrag negativ beschieden wurde. Gerechnet hatten die Forum-Glas-Planer um den Vorsitzenden Hermann Wessling damit nicht, waren zuvor doch vielversprechende Gespräche gelaufen. Eine halbe Stunde lang ließ sich beispielsweise der Landtagsausschuss für Wissenschaft und Kunst damals das Projekt vorstellen. Trotz „durchaus freundlicher“ Reaktionen teilte das Ministerium schließlich aber mit, dass keine Chance für die Finanzierung des Projektes bestehe. Von dieser Förderung hätten aber auch weitere EU-Fördermittel abgehangen, die zum Erreichen der Projektsumme – rund 500 000 Euro – notwendig gewesen wären. Das Kernstück der Glashaus-Idee: Das Gebäude sollte als Museum an die Glasgeschichte der Stadt und der Region erinnern und eine lebendige Auseinandersetzung ermöglichen, auf der anderen Seite aber auch für Vorträge, Ausstellungen und Workshops genutzt werden können und so die Glastradition in Bad Münder weiterführen. Um Platz für das Vorhaben zu machen, ließ das Forum Glas sogar auf dem von der Stadt zur Verfügung gestellten Grundstück Kellerstraße 9 ein altes Fachwerkgebäude rückbauen. Nachdem die Pläne 2012 platzten, fiel das Areal – ohne Haus – zurück an die Stadt. Die Immobilien-Tochter der Volksbank interessierte sich kurzfristig für das Grundstück, wollte einen Parkplatz daraus machen – zog das Angebot dann aber zurück. Zunächst wurden weitere Verkaufsabsichten zurückgestellt, weil sich nicht aufzeigte, dass ein angemessener Grundstückspreis erzielt werden konnte, dann wurden sie zurückgestellt, weil zunächst die weitere Entwicklung auf dem benachbarten ehemaligen Schulgrundstück abgewartet werden sollte. Der Nachbar, der jetzt ein Angebot abgegeben hat, will das Grundstück zunächst als Garten nutzen, eine Bebauung mit einem Wohnhaus wird aber nicht ausgeschlossen. Sein Kaufangebot liegt unter den bisherigen Erwartungen der Stadt, allerdings ist er auch bereit, ein Wegerecht einzuräumen, falls die Stadt im Fall des Verkaufs des Grundschul-Areals eine Fußgänger-Verbindung zwischen Friedrich-Ebert-Allee und Kellerstraße einrichten muss.
 
Unter Denkmalschutz, aber auch in denkbar schlechtem Zustand: Das alte Fachwerkgebäude Kellerstraße 9 stand lange leer, bevor es vom Forum Glas in den Blick genommen wurde. 2007 wurden die Pläne für ein „Glashaus" mit Ausstellung und Arbeitsräumen sowie einer Schau-Glasbläserei konkreter, das alte Gebäude wurde zurückgebaut. Entstehen sollte dort, was Architekt Peter Nehmann für das Forum Glas entworfen hatte: Ein Gebäude mit großen Glasflächen. Als sich 2012 die Hoffnung auf eine Bezuschussung des Projektes durch eine Stiftung des Landes und EU-Mittel zerschlug, gab das Forum Glas das Grundstück wie vereinbart an die Stadt zurück. Seitdem verwildert es Zusehens. Fotos: Rathmann / Grafik: Büro Nehmann
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de