Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Ein Projekt des Forum Glas e.V. Bad Münder
Steleninfo: Glashütte Steinkrug
Gefördert durch die Niedersächsische Bingo-Stiftung
Informationstafel als PDF-Datei
 
Presseartikel zu diesem Projekt
Quelle: Burgbergblick vom 20.11.2013
Kulturelles Erbe erhalten
Steinkrug komplettiert den Glasstelen-Pfad
Ganze Zeitungsseite als PDF
Presseartikel über das Forum Glas Bad Münder
 
Bürgermeister Meineke und Hermann Wessling vom Forum Glas. Foto: Bernd Schuster
Gäste vor der Enthüllung der Glasstele Steinkrug im Gespräch
Foto: Bernd Schuster
Ganze Zeitungsseite als PDF
 
Quelle: Calenberger Zeitung vom 29.10.2013
Steinkrug liegt auf dem Glasstelen-Pfad
Historisch bedeutend: Neue Tafel erinnert an die Glashütte - Glasforum Bad Münder initiiert das Projekt
Ganze Zeitungsseite als PDF
Presseartikel über das Forum Glas Bad Münder
 
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 14.10.2013
Abschluss eines Projekts
Forum Glas stellt Glasstele am Steinkrug auf / Erstmals überträgt ein QR-Code Informationen
Bad Münder. Forum Glas schließt jetzt eine Initiative ab, die bereits im Jahr 2010 begonnen hat. An sechs ehemaligen Glashüttenstandorten in Bad Münder und Salzhemmendorf hat der Verein damals gemeinsam mit dem Besucherbergwerk Osterwald fast zwei Meter hohe Glastafeln mit Infotext und Abbildungen der ehemaligen Hütten aufgestellt. Entstanden ist damit ein „offenes Museum“. Nun soll eine weitere Stele am Steinkrug aufgestellt werden. „Das Bedeutsame am Steinkrug ist der sogenannte Rauchgaskegel“, erklärt Vereinsvorsitzender Hermann Wessling, „dieser ist Teil der früheren Glashütte Steinkrug, erbaut im 19. Jahrhundert“. Von diesen Kegeln gibt es auf dem europäischen Kontinent nur noch zwei Exemplare, der andere steht in Gernheim an der Weser. Die Glasstele konnte nicht gemeinsam mit den anderen vor drei Jahren aufgestellt werden, weil eine eigene Finanzierung notwendig war – „da Steinkrug zu der Region Hannover gehört“, erklärt Wessling. In die Broschüre ist sie jedoch aufgenommen worden. Hauptansprechpartner war der Wirtschaftsförderer der Gemeinde Wennigsen, Christian Mainka, der auch einen Teil der Finanzierung bei der Region erreicht hat. Eigentümer des Geländes sind die Freiherrn Knigge, deren Verwalter Ralf Schickhaus auf dem Gut Bredenbeck das Projekt unterstützt hat. Die Glasstele wird am Waldrand gegenüber dem Eingang des Hotels Steinkrug auf dem Parkstreifen stehen und so alle ankommenden Gäste des Hotels über das hochrangige Industriedenkmal informieren. Wessling ist stolz: „Es wird wieder deutlich, dass Forum Glas zwar seinen Sitz in Bad Münder hat, aber seine Aktivitäten die Region umfassen.“ Eine Premiere: Durch einen QR-Code an der Stele können Gäste vor Ort alle Informationen über den Glasstelenpfad abrufen. „Das ist besonders wichtig, weil die nächste Stele 20 Kilometer entfernt in Bad Münder steht“, sagt Wessling. Die Stele wird in Kürze aufgestellt und dann offiziell vorgestellt. col
 
Quelle: Calenberger Zeitung vom 20.06.2013
Stele erinnert an die Glashütte Steinkrug
Eine Idee des Glasforums Bad Münder
Ganze Zeitungsseite als PDF
Presseartikel über das Forum Glas Bad Münder
 
Stationen des Glasstelen-Pfades
 
Glashütte am kleinen Süntel 1635 bis 1886
Weitere Infos
Glashütte Münder von 1841 bis 1926
Projekt des Forum Glas e.V. Bad Münder
Weitere Infos
Glashütte Süntelgrund gegründet 1919
Projekt des Forum Glas e.V. Bad Münder
Weitere Infos
Lauensteiner Glashütte 1701 bis 1886
Projekt des Forum Glas e.V. Bad Münder
Weitere Infos
Glashütte auf dem Hemmendorfer Dreisch 1775 bis 1776
Projekt des Forum Glas e.V. Bad Münder
Weitere Infos
Glashütte in der Sümpel- breite 1852 bis 1926
Projekt des Forum Glas e.V. Bad Münder
Weitere Infos
Glashütte Steinkrug
1809 bis 1928
Projekt des Forum Glas e.V. Bad Münder
Weitere Infos
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de