Hermann Wessling
Über der Hamel 21
31848 Bad Münder
Telefon: 05042/929416
Telefax: 05042/929417

Email: info@forum-glas-bad-muender.de
Glasrundgang durch Bad Münder
Informationen über das Buch
Buchvorstellung:
Glashütten in der
Deister-Süntel-Region
Entstehung und Geschichte
von Klaus Vohn-Fortagne
Bestellung über:
info@forum-glas-bad-muender.de
Glasstelen in Bad Münder
Glasfusing Kurs Forum Glas
Glasfusing Kurse
Hermann Wessling:
Unsere Region im nördlichen Weserbergland hat eine fast 400 jährige Tradition der Glasherstel-
lung. Ihre kulturgeschichtliche Entwicklung und Bedeutung den Bürgern und Gästen unserer Region bewusst zu machen, ihnen die Vielfalt der kreativen Gestaltungmöglichkeiten mit Glas zu vermitteln und Begegnungen mit historischer und moderner Glaskunst zu ermöglichen, das ist das Ziel des im Jahr 2006 gegründeten Trägervereins für diese Aktivitäten. Wir laden Sie ein, sich hier über unsere Arbeit und aktuellen Projekte zu informieren.
PDF-Dateien
Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe herunterladen können.
FLASH-Dateien
Zum Betrachten von Videosequenzen benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe® herunterladen können.
Pressespiegel 2019 Zurück zur Übersicht
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 29.05.2019
Kultur gegen Sicherheit
KVV will 25 000 Euro für Glasstelen-Kauf sammeln – wenn die Stadt im Kurpark aufrüstet
von christoph huppert und christian zett
BAD MÜNDER. Den Kurpark aufwerten – und gleichzeitig sichern: Diesen Plan verfolgt der Kur- und Verkehrsverein. Konkret wollen die Macher die Glasstelen-Ausstellung dauerhaft vor Ort halten und dafür viel Geld in die Hand nehmen – wenn, ja wenn, Stadt und Politik gleichzeitig die bereits einmal in Vandalenhände gefallene Kunst (und damit den gesamten Kurpark) sicherer machen. KVV-Chef Detlef Bischoff und seine Mitstreiter sind fest entschlossen: „Wir würden es begrüßen, wenn die Glasstelen im Kurpark durch Eigentumsübertragung an die Stadt über die Ausstellungsdauer hinaus dort dauerhaft verbleiben könnten“, sagt er. Bislang ist die Ausstellung vom „Forum Glas“ bis Ende Oktober geplant. Für dieses Vorhaben sei, so Bischoff, der Kur- und Verkehrsverein in Kooperation mit der IGBCE bereit, „für die Finanzierung Sponsoren- und Spendengelder einzuwerben“. Insgesamt gehe es um rund 25000 Euro. Dieses Angebot des KVV allerdings sei an mehrere Voraussetzungen geknüpft: die grundsätzliche Zustimmung der Stadt als Eigentümer des Parks, die formelle Annahme der kostenlosen Übertragung des Eigentums vom KVV an die Stadt – sowie die Umsetzung von Sicherungsmaßnahmen zur Abwehr von Vandalismus. Zudem drängen die Vertreter des KVV auf eine zügige Entscheidung. Bischoff: „Die Thematik sollte noch vor der Sommerpause im Verwaltungsausschuss und im Rat beraten und einer Beschlussfassung zugeführt werden.“ Dabei seien geeignete Sicherheitsmaßnahmen wie eine freiwillige Bürgeraufsicht, ein privater Wachdienst, WebCams, Bewegungsmelder für Lichtstrahler in gefährdeten Bereichen ebenso zu analysieren wie eine Videoüberwachung. Es gelte, die Vor- und Nachteile abzuwägen und „zu einer zügigen Beschlussfassung“ zu kommen, fordert Bischoff. Er hatte sich vor dem Start seiner Radtour zum Schwarzen Meer am Wochenende noch mit Vertretern von Stadt und Politik getroffen. Und war dabei auf Offizielle gestoßen, die zumindest das erhoffte Tempo für das Projekt offenbar nicht teilten. Stadt will Idee nun„zeitnah prüfen“
Am Ende des Treffens stand denn auch erst mal nicht mehr als eine gemeinschaftliche Absichtserklärung als Minimallösung. „Heute und morgen geht das nicht los“, so Bürgermeister Hartmut Büttner, dem SPD-Fraktionsvorstandsmitglied Swen Fischer beisprang: „Ich will das Projekt nicht zuschütten und ihm nicht den Schwung nehmen, aber…“: Folgekosten, Risiken, Entscheidungsfindungen, der Gang durch die Gremien, all das brauche Zeit. Dagegen warb Hans-Georg Diekmann von der IGBCE-Ortsgruppe eindeutig für rasche Entschlussfreude: „Wir brauchen eine schnelle Entscheidung für die Öffentlichkeit. Die Sicherheit im Kurpark ist vorrangiges Thema für die Bürger.“ Woraufhin sich in der Runde eine Diskussion über unterschiedliche Überwachungs- und Kontrolltechniken, rechtliche Grundlagen, polizeiliche Feststellungen und die Ziele der Überwachung entspann. „Die Verwaltung hat auch andere Möglichkeiten“, deutete Fischer an, „heute wird es keine Entscheidung geben.“ Schutz, Versicherung, Pflege der Stelen, Reparaturen, all das müsse erst gründlich bedacht werden. „Wir brauchen eine kurzfristige Lösung, und eine Prüfung dieser Dinge innerhalb von 14 Tagen wird seitens der Stadt doch wohl möglich sein“, konterte Ratsherr Helmuth Mönkeberg (Pro Bürger). Erreicht wurde am Ende immerhin eine gemeinsame Willenserklärung, die aufgeworfenen Fragen zeitnah zu prüfen. Die Ergebnisse sollen am 7. Juni um 17 Uhr in einer Telefonkonferenz mit dem KVV-Vorsitzenden diskutiert werden – er wird sich dann von irgendwo auf seiner Schwarzmeertour melden.
Feierlich haben die BIKonelli-Elfen am 5. Mai die Stelen im Kurpark enthüllt – die Stelen könnten nun dauerhaft bleiben.Foto: Huppert Foto: Huppert
Alle Presseartikel dieses Jahrgangs:
29.05.2019 Kultur gegen Sicherheit      
25.05.2019 Kurpark: Privatleute setzen Belohnung aus      
22.05.2019 KVV pocht auf Video-Überwachung      
21.05.2019 Stelen: Polizei hofft auf Video-Bilder      
20.05.2019 Unbekannte verwüsten Stelen-Ausstellung      
16.05.2019 Bedeutsam – keine Frage (Aktuelle Woche)      
11.05.2019 Bedeutsam – keine Frage (NDZ)      
10.05.2019 Die Schönheit des Glases den Menschen näherbringen      
06.05.2019 Das gläserne Herz beginnt zu schlagen    
03.05.2019 Der Kurpark wird zum Kunst-Raum      
13.04.2019 Glasstelen und Findling      
11.04.2019 Das Dutzend ist voll      
30.03.2019 Die Stadt verewigt in Glas      
22.03.2019 Zu Besuch bei Frieder Korff      
02.03.2019 Glaskunst-Projekt soll Gäste locken      
 Die Zeitungsartikel stammen aus der regionalen Presse und sind inhaltlich originalgetreu übernommen. Das bedeutet auch, dass Personen namentlich genannt werden und in Einzelfällen auch fotografisch abgebildet sind. Uns liegt viel an Ihrer Privatsphäre! Darum bitten wir Sie, dass Sie uns mitteilen, wenn Sie in einem der Artikel anonym bleiben möchten. Ein Anruf unter 05042/929416 oder eine formlose Email an info@forum-glas-badmuender.de genügt und wir werden umgehend Ihre persönlichen Daten unkenntlich machen.
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Oder möchten Sie Mitglied werden? Ihren Beitritt können Sie auf dem PDF-Formular
erklären und uns zusenden. Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns
umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
HEYNET-COMPUTER Zum Seitenanfang