Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2015 Pressespiegel-Jahrgang 2015
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 05.08.2015
Dritte Grabungswoche geht in die Tiefe
Archäologenteam will kulturhistorische Bedeutung der Klein Sünteler Glashütte belegen
Klein Süntel. Das kleine weiße Zeltdach spendet zumindest etwas Schatten. Dennoch kommen Sarah, Kate und Gemma bei ihrer Arbeit mächtig ins Schwitzen. Die drei Studentinnen sind Mitglieder des achtköpfigen Grabungsteams der Universität Cranfield, das unter der Leitung ihres Dozenten Roland Wessling die Überreste der alten Glashütte hinter dem Seniorendomizil in Klein Süntel ausgräbt. „Nach der geophysikalischen Prospektion vor vier Jahren und den Oberflächengrabungen der vergangenen zwei Jahre gehen wir jetzt in die Tiefe“, erklärt der 44-jährige Dozent für forensische Archäologie und -anthropologie aus Oxford. Unmittelbar unter der Grasnabe kommen große Mauersteine zum Vorschein, die mit Kratzern und Löffeln vorsichtig, Stück für Stück, ausgegraben werden. „Wir erkunden gerade, ob es bei der Anlage noch intakte Ein- und Ausgänge gibt“, kommentiert Wessling die Suche auf dem Untergeschoss der aus dem 18. Jahrhundert stammenden Glashütte. Die Klein Sünteler Hütte ist höchstwahrscheinlich von großer kulturhistorischer Bedeutung, denn es handelt sich vermutlich um eine von nur vier derartigen Hütten außerhalb Großbritanniens. „In England gibt es zahlreiche davon“, erläutert Roland Wessling. „Doch es war damals wegen der Industriespionage verboten, das Know-how außer Landes zu bringen. Aber da der König von England zugleich König von Hannover war, konnte man die Glashütte hier trotzdem bauen.“ Hinter den Steinen auf dem Grabungshügel verberge sich auf jeden Fall „jede Menge Diplomatie“. Ein Symposion mit internationalen Experten der Glas-Archäologie, das ab Freitag drei Tage lang in Bad Münder stattfinden wird, soll die Bedeutsamkeit der Grabung einschätzen. „Am Ende der Woche sind wir schlauer“, sagt auch Rolands Wesslings Vater Hermann, Vorsitzender des Münderaner Forums Glas. „Dann wird sich auch zeigen, ob die Bingo-Stiftung Niedersachsen, die momentan zusammen mit dem Landschaftsverband und dem Landkreis das Gros der Mittel für die Grabung zur Verfügung stellt, weitere Forschungen unterstützen wird.“ Schon jetzt aber scheint klar, dass die Ausgrabungen am Süntelhang eine von vier Hütten zutage fördern, die durch ihre revolutionäre Bauweise wohl in Europa ziemlich einzigartig sind. Von Christoph Huppert
 
Mit Spaten wurden die oberen Erdschichten entfernt – mit Löffeln und kleinen Kratzern machen sich die Studenten an die Feinarbeit. Foto: Huppert
Wollen der Bedeutung der Glashütte auf den Grund gehen: Hermann und Roland Wessling. Foto: Huppert
 
Besucher-Information als Din-A4 Flyer
Glashütten-Grabung Zwischenergebnisse | Ein Audiobeitrag von Christoph Huppert (externer Link)
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de