Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2014 Pressespiegel-Jahrgang 2014
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 20.09.2014
Vier Säulen im Dreieck
Glasskulptur am Kreisel soll am 30. November eingeweiht werden / Azubis starten am Donnerstag
Bad Münder. Die Schlussphase für das Glasskulptur-Projekt am Kreisel ist erreicht. Es war ein langer Weg von der ersten Idee bis jetzt. Wie anstrengend es werden würde, hatte sich Herrmann Wessling nicht vorstellen können, dabei ist es nicht das erste Projekt, das der Vorsitzende von Forum Glas in Angriff genommen hat. Mit steigenden Kosten, Behörden und technischen Feinheiten, hieß es umzugehen. Nächste Woche soll mit dem Bau begonnen werden, nachdem gestern Ideengeber Bernd Wiegand und Michael Hirsch, Geschäftsführer von Glas Ribbach, die großen Glasplatten zurecht geschnitten haben. Die Einweihung der Skulptur soll am 1. Adventssonntag, 30. November, gefeiert werden. Es ist ein besonderes Datum für Wessling, wurden doch genau an diesem Tag vor zehn Jahren die Wegbegleiterinnen eingeweiht. Jetzt sind allerdings erst einmal die Auszubildenden von Ardagh Glass gefordert. Ab Donnerstag werden sie unter Wiegands Anleitung das Glas passgenau schneiden und kleben – keine leichte Aufgabe, schließlich sind die Glassäulen jeweils 3,80 Meter hoch. Das war auch der Grund für die Verlegung der Arbeiten zu Hellmann Metallbau. Bei Ardagh Glass ist das Tor nämlich nicht so hoch, sodass die Säulen für den Transport gekippt hätten werden müssen. „Und bei aller Sorgfalt können wir nicht garantieren, dass das gut geht“, erklärt Wessling den Umzug. In der ersten Oktoberwoche soll das Lichtkonzept erprobt werden. Die Säulen werden mithilfe von Farbfolien in weiß, grün, blau und braun erstrahlen. Ende des Monats sollen dann die Erd- und Betonarbeiten für die Glasskulptur und die 80 mal 190 Zentimeter große Informationstafel erfolgen. Aktuell werde noch der Text überarbeitet. Ein QR-Code führt zu einer ausführlichen Erläuterung des Projekts auf der Homepage von Forum Glas. Auf der Tafel sind auch alle Kooperationspartner, Förderer und Sponsoren, ohne die das Projekt nicht hätte realisiert werden können, aufgeführt. Rund 50000 Euro wird die Rechnung am Ende betragen, schätzt Wessling. 27000 Euro werden durch das Förderprogramm der Leader-Region, dem Landschaftsverband Hameln-Pyrmont, der Klosterkammer Hannover, der NORD/LB-Kulturstiftung sowie der IGBCE Bad Münder übernommen. Die restliche Summe stammt von Spendern und Sponsoren. Auf ein besonderes Spektakel können sich Münderaner am 25. Oktober freuen. Für diesen Tag ist der Transport der Säulen geplant. Die Position, die die Skulptur auf dem Kreisel annehmen wird, ist nicht zufällig gewählt. In dem Dreieck, das entsteht, wenn man die vier Fahrspuren geradeaus über den Kreisel führt, wird das Objekt aus Verkehrssicherheitsgründen stehen. von mira colic
 
Ideengeber Bernd Wiegand (l.) und Michael Hirsch, Geschäftsführer von Ribbach Glas, schneiden die 120 Kilogramm schweren Glasplatten für die Auszubildenden von Ardagh Glass vor.
Foto: Colic
Ein Audiobeitrag zu diesem Ereignis von Christoph Huppert (www.zeilen-sprung.de)
 
 
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de