Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2014 Pressespiegel-Jahrgang 2014
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 19.05.2014
Licht-Konzept kommt gut an
Studenten entwickeln Beleuchtung der Glasskulptur am Kreisverkehr Rohmelcenter
Bad Münder. Herbst statt Frühjahr – die Fertigstellung der Glasskulptur am Kreisverkehrsplatz Rohmelcenter verzögert sich zwar, dennoch sind die Projektbeteiligten nach ihrem jüngsten Treffen optimistisch, dass der markante Blickfang tatsächlich so eindrucksvoll wird, wie die Skizzen erwarten lassen. Maßgeblich zu diesem Optimismus trug die Vorstellung von Melanie Biederer und Nick Klepper bei. Die beiden Studenten der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Hildesheim befassen sich mit Lighting Design und haben die Aufgabe übernommen, die vier Glassäulen der Skulptur farbig zu gestalten. Gelingen soll das mit Licht und farbigen Folien, die an den Innenseiten der Säulen angebracht werden. Jede der 3,80 Meter hohen Glassäulen soll eine andere Farbe bekommen – weiß, grün, blau und braun. Die Farben haben eine doppelte Symbolik. Zum einen handelt es sich um die vier Glastöne, die bis vor ein paar Jahren in der Kurstadt hergestellt wurden; zum anderen sollen sie die vier historisch wichtigsten Wirtschaftszweige der Region darstellen. Grün steht für Landwirtschaft, braun für Holz, blau für die Heilquellen und weiß für die Glasindustrie. Drei Modelle zur technischen Realisierung haben Biederer und Klepper entwickelt – und nach der Erörterung von Vor- und Nachteilen mit den Bauexperten, die Forum-Glas-Chef Hermann Wessling zur Sitzung geladen hatte, waren sie sichtlich zufrieden, dass ihrer Empfehlung zugestimmt wurde. Nicht unerheblich war neben der Realisierbarkeit und zu erwartenden geringen Wartungsintensität des Vorschlags auch der Umstand, dass er deutlich günstiger sein wird als die anderen Entwürfe. Kosten in Höhe von rund 30000 Euro erwartet das Forum Glas für die Skulptur – dass Auszubildende von Ardagh Glass den eigentlichen Bau der Skulptur übernehmen und Studenten die Lichtplanung entwickelten, wirkt sich auf den Etat positiv aus. Biederer und Klepper stellten eine Planung vor, nach der LED-Lampen die Säulen von oben beleuchten sollen und Spielgel das Licht auf dem Sockel reflektieren – auf diese Weise könne abends und nachts für eine gleichmäßige Ausleuchtung gesorgt werden. Tagsüber soll das Tageslicht ausreichen. Uwe Hünefeld, Fachbereichsleiter Bauen der Stadt, berichtete von der jüngsten Sitzung der Verkehrssicherheitskommission des Landkreises, bei der auch über die Skulptur auf dem Kreisel in Bad Münder beraten wurde. Einige Aspekte der Planung seien näher erörtert worden, darunter die Position der Skulptur auf der Kreisverkehrsfläche, letztlich sei Hünefeld jedoch zuversichtlich, dass eine positive Stellungnahme der Kommission erwartet werden dürfe. Ein Kritikpunkt der Kommission sei leicht auszuräumen – der vorgeschlagene Standort einer Info-Tafel zur Intention und Entstehung der Skulptur sei für einige Mitglieder zu nah an der Fahrbahn positioniert worden. Durch eine Verlagerung der Tafel an einen anderen Standort sei es möglich, Infotafel und Glasskulptur in einer Blickachse aufzustellen. Die Info-Tafel soll ähnlich wie die Stelen zu historisch bedeutsamen Glasproduktionsstandorten in der Region gestaltet werden. Auf diese Weise müsse keine gesonderte Statikberechnung angefertigt werden – und das helfe, die Kosten im Rahmen zu halten. Von Jens Rathmann
 
Noch wirkt der Kreisverkehr am Rohmelcenter recht schmucklos – eine Glasskulptur soll errichtet werden und an historisch wichtige Wirtschaftszweige der Stadt erinnern. Foto: Rathmann/pr
Nick Klepper und Melanie Biederer stellen Uwe Hünefeld und Hermann Wessling die Folien vor, die für die farbige Gestaltung der Skulptur sorgen sollen. Foto: Rathmann/pr
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de