Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2014 Pressespiegel-Jahrgang 2014
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 25.03.2014
Grabungen in Klein Süntel gehen weiter
Britisches Archäologen-Team kommt wieder nach Bad Münder / Glasskulptur-Aufbau erst im Herbst
Bad Münder. „Erstmals ist es gelungen, den Beirat des Forums Glas zu versammeln“, freute sich Vereinsvorsitzender Hermann Wessling. Mit der Landtagsabgeordneten Petra Joumaah war eine prominente Politikerin ebenso ins Freitagscafé nach Bakede gekommen wie etwa Siegmund Graf Adelmann von der Schaumburgischen Landschaft, der Vorsitzende des Eimbeckhäuser Stuhlmuseums Jürgen Othmer, Rainer Timmermann, ehemaliger Präsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, Glasexperte Franz Ohlms aus Göttingen oder der Holzmindener Kreisarchäologe Christian Leiber. Wessling konnte auf der Sitzung mit allerhand Neuigkeiten aufwarten. So müsse zwar die Fertigstellung der im Kreisel vor dem Rohmel-Center geplanten Glasskulpturen um ein halbes Jahr in den Herbst verschoben werden, da die Abstimmung mit der zuständigen Baugenehmigungs- und Verkehrsbehörde sich verzögere. Doch werde, so die gute Nachricht, die Lichtgestaltung der vier dort geplanten Schichtglassäulen von zwei Studenten des Fachbereiches Lichtdesign der Hildesheimer Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kultur (HWK) übernommen. Unter dem Motto „Denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“ hatten zudem bereits im Schuljahr 2012/13 Achtklässler der KGS Bad Münder das Grabungsprojekt in Klein Süntel begleitet. Im April werden jetzt, so teilte Wessling mit, vier Jugendliche der Jugendbauhütte Stade gemeinsam mit dem britischen Archäologen-Team der Universität Canfield in einer weiteren Grabungsrunde in Klein Süntel im Einsatz sein. „Die uns bislang mitfinanzierende Bingo-Stiftung hat gebeten, das gesamte Projekt durchzuplanen. Daran arbeiten wir derzeit“, so Wessling weiter. Die Finanzierung für eine einwöchige Grabung sei jedoch gesichert. Vom Vorstandsmitglied Ute Salmen erfuhr die Runde detaillierte Fakten über die bisherigen Arbeitsschwerpunkte und Projekte – eine mündersche Erfolgsgeschichte, stellte die Runde beeindruckt fest. Zu den Stationen gehören der Glaspfad, diverse Glasausstellungen, Exkursionen, eine bundesweite Vernetzung, Forschungsarbeiten zur Glasgeschichte des Weserraums und eben die glasarchäologischen Grabungen im Garten der Seniorenresidenz in Klein Süntel. Die Beiratsmitglieder zeigten sich von den Aktivitäten sowie den Perspektiven beeindruckt. „Das muss die Landespolitik einfach zu einem Cluster machen“, forderte der ehemalige Landtagsabgeordnete Wolfgang Schultze. „Das ist etwas, dass die Landschaft gut brauchen kann. Da zeigt sich, das Weserbergland ist nicht bloß ein Radweg. Das ist kulturhistorisch wie touristisch äußerst bedeutsam“ Das sei auch die „stille Hoffnung des Forums Glas“, erwiderte Hermann Wessling. Von Christoph Huppert
 
Informationen aus erster Hand: Forum-Glas-Vorsitzender Hermann Wessling (v.l.) im Gespräch mit den Beiratsmitgliedern Petra Joumaah, Wolfgang Schulze und Christian Leiber. Foto: Huppert
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de