Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2013 Pressespiegel-Jahrgang 2013
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 09.04.2013
Probestapeln für das Tor zur Kurstadt
Kreisverkehr Süntelstraße: Forum Glas simuliert die geplante Skulptur mit Pappkartons
Von Christoph Hecht

Bad Münder. Den Autofahrern, die gestern am späten Nachmittag den Kreisel an der Süntelstraße passierten, bot sich ein ungewöhnliches Bild: In leuchtende Warnwesten gekleidet, hantierte rund ein Dutzend Männer auf dem Kreisverkehr mit Pappkartons herum – es wurde gestapelt, gerückt, verschoben. So mancher Passant schüttelte angesichts des seltsamen Spektakels verwundert den Kopf. Doch die Aktion hat einen Hintergrund. Es geht dabei um die Skulptur, mit der das Forum Glas die trist-grüne Verkehrsinsel in einen Hingucker verwandeln will. Insgesamt vier Glassäulen sollen dort – wenn es nach dem Verein geht – noch in diesem Jahr aufgestellt werden. Das Forum möchte den Kreisel am Ortseingang zu einem symbolischen Tor zur Kurstadt machen. Noch steht allerdings nicht fest, wie hoch die einzelnen Säulen werden, wie sie zueinander stehen und wo genau sie ihren endgültigen Standort auf dem Rund finden sollen. „Wir sind noch in der Findungsphase“, erklärt Hermann Wessling, Vorsitzender des Forum Glas und einer der Initiatoren des Verschönerungsprojekts. Um einen Eindruck davon zu bekommen, wie das gläserne Kunstwerk aussehen könnte, trafen sich alle Beteiligten nun zu einem Ortstermin. Mit Kartons simulierten sie verschiedene Varianten. Neben den Repräsentanten des Forum Glas und den Vertretern der Stadt waren auch Bernd Wiegand – er ist der künstlerische Berater der Aktion – und Lehrlinge des münderschen Glasherstellers Ardagh mit von der Partie. Die Auszubildenden sollen die vier Säulen herstellen. „Sie machen das im Rahmen ihrer Ausbildung“, freut sich Wessling über die Unterstützung der Glashütte. Das passe gut zum Motto der Verschönerung: „Menschen aus der Region schaffen ein Kunstwerk für die Region.“ Auch wenn Aussehen und Größe der Skulptur noch nicht feststehen, auf eines haben sich die Verantwortlichen geeinigt: Jede Glassäule soll eine andere Farbe bekommen – weiß, grün, blau und braun. Die Farben haben eine doppelte Symbolik. Zum einen handelt es sich um die vier Glastöne, die bis vor ein paar Jahren in der Kurstadt hergestellt wurden; zum anderen sollen sie die vier historisch bedeutensten Wirtschaftszweige der Region darstellen. Grün steht für Landwirtschaft, braun für Holz (Möbelbau), blau für die Heilquellen (Kurort) und weiß für die Glasindustrie. Obwohl sich die Jury, die die eingesandten Entwürfe für das Kunstwerk bewertete, sich zunächst für eine kugelförmige Skulptur aussprach, machten die vier Stehlen letztlich doch das Rennen. „Die Fertigung einer großen Kugel ist wesentlich komplizierter und deshalb teurer“, nennt Wessling nur zwei der zahlreichen Gründe. Wessling ist zuversichtlich, dass die Buntglas-Säulen noch in diesem Jahr aufgestellt werden können. Vorher müssen das Straßenverkehrsamt in Hameln und die Stadt grünes Licht geben. Mit dem Probestapeln auf dem Kreisel ist der Forum-Glas-Vorsitzende sehr zufrieden. „Die Simulation mit den Kartons hat uns Erkenntnisse geliefert. Wir sind wieder einen Schritt weiter gekommen.“
 
Presseartikel über das Forum Glas Bad Münder
Wo und wie kommen die Skulptur am besten zur Geltung, ohne das der Verkehr behindert wird? Die Beteiligten der Verschönerungsaktion simulieren mit Kartons verschiedene Varianten.
Presseartikel über das Forum Glas Bad Münder
Das Modell zeigt im Kleinen, wie die vier Glassäulen aussehen könnten.
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de