Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2012 Pressespiegel-Jahrgang 2012
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 29.09.2012
Gesucht: Ideen für die Glasskulptur im Kreisel
Forum Glas ruft Münderaner auf, sich an Gestaltung zu beteiligen / Gedankenaustausch am 4. Oktober
Bad Münder (lil). Die Münderaner haben jetzt die Gelegenheit, sich an der Gestaltung ihrer Stadt aktiv zu beteiligen. Das Forum Glas ruft nach Absprache mit den Gremien der Stadt Jung und Alt auf, Ideen für die Glasskulptur im Kreisel, der eine Art Tor zu Bad Münder darstellt, zu finden. „Natürlich werden keine künstlerischen Entwürfe erwartet“, erklärt Vorsitzender und Projektleiter Hermann Wessling, „statt dessen werden Vorschläge für die Motivgestaltung der Skulptur gesucht, die entweder einen Bezug zur Stadt und ihrer Wirtschaftsgeschichte haben oder etwas zum Ausdruck bringen, was für die hiesige Glashütte typisch ist.“ Wer sich an der Ideenfindung beteiligen möchte, kommt am Donnerstag, 4. Oktober, um 18 Uhr ins Rohmelbad-Restaurant. Wessling und der betreuende Künstler Bernd Wiegand möchten mit Interessierten in einen kreativen Dialog kommen. „Jede Idee ist willkommen“, betont Wessling. Auch könne der Künstler den Münderanern dabei helfen, ihre Gedanken zu Papier zu bringen. Fest steht, dass Glas der maßgebliche Werkstoff sein soll, der unter Umständen mit anderen Materialien kombiniert werden kann. Angedacht ist, sich nach einer Woche am 11. Oktober um 18 Uhr am gleichen Ort wieder zu treffen, um den Gedankenaustausch zu vertiefen. Für die Realisierung des Kreisel-Kunstwerks sorgen neun Auszubildende der Ardagh-Glashütte. Werkleiter Andreas Kehne und Ausbildungsleiter Detlev Hahn hätten sich sehr aufgeschlossen gezeigt und die Unterstützung der Idee durch eine Kooperation mit Auszubildenden zugesagt, berichtet Wessling – unter der Bedingung, dass die jungen Leute von sich aus zustimmen. „Und das haben sie ohne Zögern unisono getan“, freut sich der Initiator. Werk- und Ausbildungsleitung versprechen sich von dem Projekt eine nachhaltige Förderung von Kreativität, Teamgeist und Sozialkompetenz und stellen deshalb pro Auszubildenden 72 Ausbildungsstunden in den Wintermonaten zur Verfügung. „Für diese jungen Menschen, die zwar täglich mit dem Werkstoff Glas umgehen, ist das Eintauchen in diesen künstlerisch-kreativen Prozess ein einmaliges Abenteuer“, ist Wessling überzeugt. Die Auszubildenden prüfen in einem Projektteam alle Ideen auf ihre Realisierbarkeit und entwickeln diese – falls machbar – weiter zu konkreten Plänen, aus denen schließlich eine Jury aus Kunstexperten sowie Repräsentanten der Stadt und des Forum Glas den Vorschlag auswählt, der gemeinsam verwirklicht wird. Die Finanzierung des Projekts soll durch Fördermittel erfolgen. „Wenn alles nach Plan läuft, können wir die Skulptur im Mai 2013 einweihen“, hofft Wessling.
 
Presseartikel über das Forum Glas Bad Münder Glas soll der maßgebliche Werkstoff der Skulptur im Kreisel sein, bei der Gestaltung sind die Vorschläge der Münderaner gefragt. Fotos: ndz
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de