Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2012 Pressespiegel-Jahrgang 2012
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 06.07.2012
Positives Votum für Studie und Kreisel-Skulptur
Leader-Region schlägt zwei Projekte aus Bad Münder für die Förderung vor / Gremium tagt im Steinhof
Bad Münder (hzs). Bürgermeister Hartmut Büttner und der Vorsitzende des münderschen Vereins „Forum Glas“, Hermann Wessling, durften sich freuen. Einstimmig und ohne lange Aussprache verabschiedeten die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Leader-Region Östliches Weserbergland, die zu ihrer 12. Sitzung in den Steinhof nach Bad Münder gekommen waren, die beantragten Projekte. Damit soll die Stadt zur Durchführung der insgesamt 23800 Euro teuren „Machbarkeitsstudie Hachmühlen/ Flegessen“ einen Zuschuss in Höhe von 10000 Euro erhalten. Im Ranking der zur Förderung anstehenden Projekte hatte der Antrag der Stadt Bad Münder nur einen Zähler weniger erreicht als die mit acht Punkten bewertete Sanierung der Burg Coppenbrügge. Bis zum 30. Juni 2013 muss die Studie jetzt umgesetzt und abgerechnet sein. „Dabei geht es nicht primär um eine Art Schulentwicklungsplanung“, stellte der LAG-Regionalmanager Heiko Wiebusch klar. „Die Studie zielt vielmehr auf eine vollständige Dorfentwicklungsplanung. Untersucht werden unter anderem die Auswirkungen einer möglichen Grundschulsschließung auf das gesamte Umfeld.“
Auch Bürgermeister Büttner sieht in der Bezuschussung der Studie und deren Durchführung keine Vorentscheidung dafür, welcher Grundschulstandort geschlossen werden wird. In einem Kurzvortrag stellte der Forum Glas-Vorsitzende Wessling das Projekte „Glasskulptur im Kreisel Bad Münder“ vor. Es handele sich nicht „um ein Kreiselprojekt von der Stange“, vielmehr sei die Bevölkerung direkt an „Ideenfindung und Herstellung“ beteiligt. Wessling: „Wir wollen Kultur in der Region für die Region.“ Acht Auszubildende der Glashütte werden unter fachkundiger Anleitung jeweils 25 Tage Arbeit an dem Projekt kreativer Glasgestaltung leisten. Zwar erhielt das Projekt im Ranking nur vier Punkte, doch, so Wiebusch: „Wir sind mit dem Herzen vom Projekt sehr angetan.
Es bleibt noch zu prüfen, welche Teile förderungsfähig sind.“ Auch der Leiter der LAG, der Hessisch Oldendorfer Stadtdirektor a.D. Wilhelm Kuhlmann, zeigte sich vom Glaskunstprojekt beeindruckt. „Es kommt nicht nur auf die Punkte an. Hier geht es vor allem um Stadtbildgestaltung. Glas ist ein historisches Thema in Bad Münder, das auch auf diese Weise thematisiert werden kann.“ Für Bad Münder sei das „im Eingangsbereich“ durchaus prägend. Hier entstehe etwas Neues, werde mit jungen Leuten gearbeitet, lobte auch Büttner. Rund 20000 Euro soll die Flachglasskulptur auf dem Kreisel vor dem Rohmel-Center kosten. 6000 Euro wird die Bezuschussung betragen, die restliche Summe wird durch den Verein und Drittmittel aufzubringen sein. Insgesamt, so Wiebusch, der nach zehnjähriger Tätigkeit als „Regionalmanager“ verabschiedet wurde, stehen noch rund 80000 Euro Fördergelder für Projekte im östlichen, knapp die Hälfte für Anträge aus dem westlichen Weserbergland zur Verfügung.
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de