Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2012 Pressespiegel-Jahrgang 2012
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 01.06.2012
„Die Sturmstillung“ gibt noch einige Rätsel auf
100-jährige Stiftung des Kirchenfensters steht im Mittelpunkt des Petri-Pauli-Gemeindefests
Bad Münder (lil). Einem wachsamen Moment ist es zu verdanken, dass die Petri-Pauli-Kirchengemeinde für Sonntag, 10. Juni, zu ihrem Gemeindefest einlädt. Anlass ist die 100-jährige Stiftung des Buntglasfensters „Die Sturmstillung“. Kirchenvorsteher Lothar Ruck: „Wir haben das Fenster zwar immer vor Augen, sind aber nur durch Zufall auf das Datum 1912 gestoßen.“ In jenem Jahr stellten Pastor Adolf Brill, der von 1904 bis 1914 in Bad Münder predigte, und seine Frau zum Gedenken an ihren verstorbenen Schwager und Bruder die finanziellen Mittel für das Buntglasfenster bereit. Folglich stehen in Kooperation mit dem Forum Glas die Themen Glasgeschichte und Glaskunst im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung am 9. Juni. Abgestimmt auf das Motiv des Fensters hält die Leiterin der Stiftung „Forschungsstelle Glasmalerei des 20. Jahrhunderts“, Dr. Annette Jansen-Winkeln, ab 17 Uhr einen Bildvortrag zum Thema „Stillung des Sturmes in der Glasmalerei“. Im Anschluss wird vom Brandenburger Glaskünstler Werner Kothe ein neues Werk mit dem Titel „Dreifaltigkeit“ präsentiert. Dieses soll drei Fenster der Kirche für einige Zeit schmücken. Aus Termingründen könne der Künstler nicht vor Ort sein, bittet Hermann Wessling, Vorsitzender von Forum Glas, um Verständnis. Daher wolle Vereinsmitglied Ute Salmen Gedanken des Künstlers zu dessen Werk vortragen. Kantor Gordon Malerba umrahmt die Veranstaltung, die die Förderung des Landschaftsverbands Hameln-Pyrmont möglich gemacht hat, musikalisch. Obwohl Martina Ruck im Pfarrbüro auf die 100 Jahre alte Korrespondenz zwischen dem damaligen Pastor und dem zuständigen Konservator in Hannover gestoßen ist, bleiben manche Fragen rund um das kostbare Fenster an der Ostseite des Altarraums offen. Warum etwa wurde als Motiv „Die Sturmstillung“ gewählt? Auch gibt es keine Rechnung, sondern nur Kostenvoranschläge verschiedener Glasmaler, weiß Lothar Ruck. „Um die 500 bis 1000 Reichsmark hat das Fenster vor 100 Jahren gekostet“, erzählt er. Genauso bleibt es ein Rätsel, welcher Betrieb das Fenster gestaltet hat. „Damit das kürzlich restaurierte Fenster zur Geltung kommt, gibt es beim Gemeindefest stündliche Aktionen darunter“, kündigt Pastorin Barbara Daentzer an. Der Sonntag beginnt mit einem familienfreundlichen Gottesdienst und der Einführung des neuen Kirchenvorstands. Am Nachmittag gibt es Auftritte des Kindergartenchors „Arche Noah“ (13 Uhr), einer Trommelgruppe (14 Uhr) und des Posaunenchors (15 Uhr). Genauso sind ab 12.30 Uhr etwa eine Turmbesteigung, eine Orgelführung und ein Bücherflohmarkt geplant. „Wir hoffen auf gutes Wetter, damit das Programm draußen stattfinden kann“, sagt Daentzer und fügt lachend hinzu. „Hauptsache keinen Sturm – so wie im Fenster.“
 
Presseartikel über das Forum Glas Bad Münder Die Kirchenvorstandsmitglieder (v.l.) Kerstin Herda, Barbara Daentzer, Lothar Ruck und Michael Exner (r.) blicken mit Hermann Wessling (Forum Glas) in die alten Briefe von Pastor Adolf Brill.
Foto: lil
 
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de