Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2010 Pressespiegel-Jahrgang 2010
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 22.07.2010
Sechs Stelen erinnern an die Glas-Tradition
Erste Enthüllungen zum Glasfestival am 1. September / Projekt wird von der EU gefördert
Bad Münder (jhr). Der größte Brocken ist geschafft: Zum Finale des Glasfestivals Mitte September werden an drei historisch bedeutsamen Orten im Stadtgebiet Glasstelen aufgestellt, im Oktober folgen drei weitere Stelen im Flecken Salzhemmendorf. Für die Organisatoren des Forums Glas ein besonderer Erfolg – schließlich gehört die Erinnerung an die rund vierhundertjährige Tradition der Glasherstellung in der Region zu den Vereinszielen. Auf dem Weg bis zur Realisierung des Projektes waren zahlreiche Hürden zu nehmen, doch wurde der Vorstand des Forums Glas von verschiedenen Seiten tatkräftig unterstützt: Für sechs Standorte mussten Gespräche mit Grundstücksbesitzern geführt werden, Vereinsvorsitzender Hermann Wessling und sein Team stellten das Vorhaben in Ortsräten und Sitzungen vor, warben um Unterstützung durch Aufnahme in die Leader-Förderung und Bezuschussung durch die Stiftung Hameln-Pyrmont der Sparkasse Weserbergland. Sechs Bauanträge mussten für die Stelen mit 1,90 Metern Höhe und 80 Zentimetern Breite gestellt werden (Wessling: „Das verlief zum Glück relativ problemlos“), dazu die beste Technik für die dauerhafte Darstellung der Informationen über die Glas-Standorte hinter Glas gefunden werden. Erinnert wird in Bad Münder mit einer Stele an die Glashütte Münder, die von 1841 bis 1926 im Bereich der Langen Straße unweit des heutigen Hotels Wiesengrund stand. Platziert wird die Stele im Vorgarten des langjährigen KVV-Voritzenden Otto Heyer und seiner Frau Margot. Die Stele wird zum Glasfestival II am 11. September enthüllt, ebenso die zweite Stele im Bereich der Kernstadt: Sie wird an der Süntelstraße stehen und an die Geschichte der „Glashütte Süntelgrund“ erinnern – an Standort der letzten verbliebenen produzierenden Hütte der Stadt. Seit 1919 wird dort Glas hergestellt. Am 14. September folgt dann die Einweihung der Stele, die auf dem Gelände des Seniorendomizils an der Klein Sünteler Straße an den damaligen Produktionsstandort der „Glashütte am Kleinen Süntel“ erinnert, in der von 1635 bis 1886 produziert wurde. Noch in Gesprächen sind die Verantwortlichen mit Grundstücksbesitzern in Wennigsen – sie wollen am dortigen Hohlglaskegel ebenfalls mit einer Stele auf das besondere Industriedenkmal hinweisen und so den Kreis der Produktionsstandorte im Bereich Deister-Süntel-Osterwald schließen.
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de