Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2010 Pressespiegel-Jahrgang 2010
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 27.04.2010
Zerbrechlich-zarte Töne aus klingendem Glas
Festival-Auftakt mit dem Konzert des Wiener Musikerehepaares Schönfeldinger
Bad Münder (hm). Sphärische, sich dynamisch aufbauende Klänge, die über die Köpfe der Zuhörer förmlich hinweg zu schweben schienen und im Abgang hallend nachklangen: Den Zuhörern im Martin-Schmidt-Konzertsaal wurde jetzt ein wohl einmaliges akustisches Erlebnis geboten. Mit der Verpflichtung des Wiener Glasharmonika-Duos war den Organisatoren des Glasfestivals ein echter Glücksgriff gelungen. Das Ehepaar Christa und Gerold Schönfeldinger zählt nicht ohne Grund zu den weltbesten Glasharmonika- und Verrophonspielern. Ihre Instrumente sind oft nur einem Fachpublikum bekannt. Dabei war die 1761 von Benjamin Franklin entwickelte Glasharmonika bei vielen großen Komponisten der damaligen Zeit hoch geschätzt, geriet aber dann für rund 200 Jahre praktisch in Vergessenheit. Mittels Fußantrieb werden hier unterschiedlich große Glasschalen zum Rotieren gebracht. Die Töne werden durch zartes Berühren mit nassen Fingern erzeugt. Das Verrophon hingegen wurde erst 1983 erfunden. Es besteht aus senkrecht angeordneten Glasröhren unterschiedlicher Länge. Auf beiden Instrumenten ist ein mehrstimmiges Spielen in mehreren Oktaven möglich. Schon nach den ersten Tönen herrschte gespannte Stille im voll besetzten Saal. Mit Joseph Haydns Serenade aus dem Streichquartett Nr. 17 und dem „O virtus Sapientiae – Antiphona“ von Hildegard von Bingen in einer Bearbeitung Schönfeldingers erlebte das Konzert seinen ersten Höhepunkt. Von Bingen ist den meisten nur aus der Kräuterheilkunde bekannt. Doch ihre geistlichen Lieder und liturgischen Gesänge, die die Seele heilen sollten, eignen sich hervorragend für das Spiel auf Glasinstrumenten. Hier vermischen sich Glasharmonika, Violine, Klangschale und Gesang zu einer äußerst beruhigen Musik, ohne gleich in Schwermut zu verfallen. Ob dann im weiteren Programmverlauf Mozarts „Adagio für Glasharmonika in C-Dur“, Griegs „Smatrold“ oder Glass’ „Candyman“ – mit feinfühligem und exaktem Fingerspiel demonstrierten die beiden Künstler, dass sie auch bei erstaunlich hohen Tempi die Phrasierungen akkurat beherrschen. Hermann Wessling vom Forum Glas zeigte sich nach der Veranstaltung begeistert: „Der musikalische Spannungsbogen war eindrucksvoll.“ Die häufig meditativ wirkenden Klänge verzauberten das Publikum, das die Pause nutzte und die ungewöhnlichen Glasinstrumenten neugierig umlagerte. Forums-Mitglied Jürgen Borghardt, der schon die Begrüßung übernommen hatte, musste die Besucher am Ende denn auch nicht lange um eine Spende bitten (der Eintritt war frei). So kamen mehr als 500 Euro für das geplante Glaskunstprojekt „Der Fluss“ zusammen.
 
Presseartikel über das Forum Glas e.V. Bad Münder
 
Christa und Gerold Schönfeldinger auf der Bühne.
Foto: hm
 
Hörprobe: Il Gatto von Ennio Morricone
 
 
Hörprobe: Norwegischer Tanz op.38 von Edvard Grieg
 
 
Hörprobe: Adagio für Glasharmonika solo von Wolfgang Amadeus Mozart
 
Presseartikel über das Forum Glas e.V. Bad Münder
 
Christa Schönfeldinger (vorn) erläutert den Konzertbesuchern in der Pause die Funktionsweise der Glasharmonika. Das Instrument wurde im 18.Jahrhundert von Benjamin Franklin erfunden, machte eine Blitzkarriere, um dann für lange Zeit in Vergessenheit zu geraten. Foto: hm
 
Konzertprogramm als PDF-Datei
Künstlerinfo als PDF-Datei
 
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de