Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2010 Pressespiegel-Jahrgang 2010
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 27.03.2010
Auftakt nach Maß – zum Thema Glas
„Ab in die Mitte“-Programm startet Ende April / Glas in der Stadt erlebbar
Bad Münder (jhr). Der erste Programm-Block zur City-Offensive „Ab in die Mitte: Aus Quellen schöpfen“ steht: In der letzten Aprilwoche wird in Bad Münder ein Glasfestival gefeiert. Eröffnet wird der erste Part des Glasfestivals – ein zweiter soll im September folgen – am Sonntag, 25. April. Im Deutschen Stuhlmuseum in Eimbeckhausen werden Fusing-Glasbilder von Werner Kothe gezeigt, in der Bakeder St.-Nicolai-Kirche gibt es Führungen durch die Glasbilder-Ausstellung. Eröffnet wird in der Sparkasse Weserbergland die Ausstellung „Prunk- und Gebrauchsglas des 18. Jahrhunderts aus Manufrakturen der Welfen“. Ab Abend dann für viele Münderaner ungewohnte Klänge: Das Wiener Glasharmonika-Duo Christa und Gerald Schönfeldinger wird im Martin-Schmidt-Konzertsaal auf Glasharmonika und Verrophon spielen. „Ursprünglich war der Auftakt nur mit einem zweitägigen Programm geplant – jetzt können wir an sechs Tagen einen jeweils anderen Schwerpunkt setzen“, freut sich Mit-Organisator Hermann Wessling vom Forum Glas über das breite Angebot. Am Montag, 26. April, heißt es „Ardagh Glass gestern und heute“. In drei münderschen Apotheken wird die heutige Produktpalette der münderschen Glashütte vorgestellt. In einem leerstehenden Ladenlokal und Geschäften wird die frühere Palette, darunter Glasverpackungen für Nahrungsmittel und Getränke, zu sehen sein. Am Dienstag steht „Glas in seiner ganzen Vielfalt“ in verschiedenen Geschäften im Mittelpunkt, beispielsweise stellt eine Schmuckdesignerin ihre Arbeit vor. Am Mittwoch rücken die Programmgestalter die „Faszination des glühenden Glases“ in den Vordergrund: Schulklassen haben Gelegenheit, mit einem Glasmacher ganz praktisch zu arbeiten, ein anderer Glasexperte demonstriert in einem Geschäft die Herstellung von Glasperlen. Am Abend präsentiert der in Bad Münder bereits bekannte Glaskünstler Frieder Korff sein neustes Buch in einer Autorenlesung. Ein gemeinsames Glasmosaik soll am Donnerstag in einem Kaufhaus geschaffen werden – Münderaner sollen sich mit Mosaiksteinen an einer Kunst-Aktion des Brandenburger Künstlers Werner Kothe beteiligen können. In einem Kreativworkshop am Abend sind Ideen für Projekte gefragt, die beim zweiten Teil des Glasfestivals im Herbst realisiert werden sollen. Begegnungen mit dem Braunschweiger Künstler Claus Kilian runden das Angebot des ersten Programmblocks am Freitag ab. Kilian hat sich auf die graphische Ausgestaltung von Kirchen spezialisiert – seine Arbeiten sind im Kirchenhaus in Nienstedt wie in der St. JohannesBaptist-Kiche zu sehen. In der katholischen Kirche hält Kilian, selbst Diakon, am Abend auch einen Gottesdienst.
 
Presseartikel über das Forum Glas e.V. Bad Münder
 
Das Glasharmonika-Duo Christa und Gerald Schönfeldinger gastiert im Konzertsaal. Bildquelle: NDZ
 
Zu sehen: Das Gebrauchsglas der Welfen. Bildquelle: NDZ
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de