Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2009 Pressespiegel-Jahrgang 2009
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 18.06.2009
Die münderschen Elemente sollen zusammenfließen
Ein Leuchtfluss aus Glasbausteinen
Bad Münder (st). Die Friedrich-Ebert-Allee entlang in Richtung Kurpark soll sich bald ein blau-grün schimmernder Fluss schlängeln -zumindest wenn es nach dem Vorsitzenden des Forums Glas, Hermann Wessling, geht. Der hat den Düsseldorfer Glaskünstler Mike Spahn mit dessen Installation "Der Fluss" für ein umfangreiches Projekt in der Kurstadt gewinnen können. Der zielstrebige Wessling hat sich gleich Bauausschussvorsitzenden Uwe Peter Keil ins Boot geholt, um in den städtischen Gremien einen Fürsprecher für seine Idee zu haben. Spahn hatte das Konzept bereits 2004 im Rahmen des Wettbewerbes zum Glas-Skulpturen-Weg eingereicht. Hinter "Der Fluss" verbergen sich rund 30 Glasbausteine mit interessantem Unterbau. Zwischen 30 und 40 Zentimeter tief sollen die Quader in den Seitenstreifen neben dem Gehweg an der Friedrich-Ebert-Allee eingelassene werden. Unter der transparenten Scheibe verbergen sich grüne und blaue LED-Leuchten, die ein ineinanderfließendes weichgezeichnetes Licht nach oben werfen. Der Fußgänger sieht dann später -vor allem in den Abendstunden - eine fließende Lichtbewegung in jedem einzelnen Glasbaustein und innerhalb der gesamten Installation. "Das Fließen zeigt sich also auf zwei Ebenen. Die Steine abwechselnd einfarbig grün und blau zu machen, wäre zu langweilig", sagt Spahn. Die Stromversorgung soll über ein Solar-Panel gewährleistet werden. Spahn will mit seinem Werk unabhängig vom Netz bleiben. Wessling und Keil sind begeistert von der Kombination der typisch münderschen Elemente. "Wir haben die Quellen und das Wasser im Zusammenspiel mit dem Glas, das für die Stadt seit Langem eine wichtige Rolle spielt", so Wessling. Keil spinnt die Idee weiter: "Man könnte mit dem Fluss eine Blickachse in Richtung Kurpark erzeugen. Direkt an der Ecke des Parks befindet sich eine Quelle - da müsste der Fluss entspringen." Jeder kann Pate eines Glasbausteins werden Die Realisierbarkeit und mögliche Sicherheitsaspekte -rutschige Glasfläche als Gefahr für Fußgänger - haben Wessling, Spahn und Keil bereits mit Bauamtsleiter Uwe Hünefeld besprochen, der laut Wessling von der Idee angetan gewesen sei. Der Forum-Glas-Vorsitzende betont aber ausdrücklich, dass er hier keine Entscheidungen über die Köpfe der städtischen Entscheidungsgremien hinweg fällen will. "Natürlich muss alles von den Räten entschieden werden", so Wessling. Wer sich für diese Idee ebenfalls begeistern kann, den bitten Wessling, Spahn und Keil um Spenden. Jeder kann Pate eines Steines werden", erklärt der Künstler. Für 450 Euro wäre der Geldgeber dabei und hätte die Möglichkeit, seinen Namen in den Edelstahlrahmen eingravieren zu lassen, der den Glasbaustein einfasst. Es könnten sich auch Gruppen zusammenfinden, die gemeinsam die Patenschaft übernehmen. Einzelheiten zum Projekt gibt es im Internet unter www.forum-glas-bad-muender.de.
 
Presseartikel über das Forum Glas e.V. Bad Münder Forum-Glas-Vorsitzender Hermann Wessling hat den Künstler Mike Spann (r.) entdeckt, der in der Friedrich-Ebert-Allee einen Fluss aus leuchtenden Glasbausteinen installieren soll. Um in den städtischen Gremien einen Fuß in der Tür zu haben, hat sich Wessling Bauausschussvorsitzenden Uwe-Peter Keil (I.) mit ins Boot geholt, der sich sehr für die Idee begeistern kann. Foto: st
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de