Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2007 Pressespiegel-Jahrgang 2007
Quelle: Deister Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) vom 13.07.2007
Thüringer gaben beim Glas den Ton an
Der Historiker Klaus Vohn-Fortagne beleuchtet Aspekte der Münderaner Glasgeschichte
Ein wesentlicher Teil der Münderaner Stadtgeschichte ist die Glasgeschichte. Der Historiker Klaus Vohn-Fortagne hat beim Treffen des Vereins Forum Glas einen Abriss gegeben.
 
VON ERNST AUGUST WOLF
BAD MÜNDER. Vohn-Fortagne beleuchtete im Cafe Meynen mithilfe bislang unveröffentlichter Quellen den Verkauf der Glashütte Süntelgrund von Rudolf Bornkessel an Friedrich Sünder. Ein Firmentransfer, der im Jahr 1938, also unmittelbar vor Kriegsausbruch, stattfand. Die Dokumente des Briefwechsels geben einen Einblick in die Zeit der von der Rüstungsproduktion angefachten Wirtschaftskonjunktur. "Die Glasmacherei hatte immer einen Wert für die Rüstung. In Bad Münder wurden medizinische Gläser hergestellt, und daran hatte man während des Krieges einen großen Bedarf", sagte der Historiker. Der Schriftwechsel zwischen Bornkessel und Sünder lässt jedoch die Frage offen, warum Bornkessel seine florierende Glashütte, deren Umsatzzahlen seit 1936 ständig gestiegen waren, verkaufen wollte. "Er wurde in der Münderaner Bevölkerung als jemand bezeichnet, der auf großem Fuß lebte, und er schien bei den Einwohnern nicht sonderlich wohlgelitten gewesen zu sein", sagte Vohn-Fortagne. Die historischen Dokumente machen Rudolf Bornkessels Ärger mit den Steuerbeamten der Stadt und der Stadtverwaltung deutlich. Mitten in einem schwebenden Patentverfahren - es ging um die "Tropfflaschenangelegenheit" - wechselte die Glashütte den Besitzer. Was diese Tropfflaschenangelegenheit genau war, darüber rätselte auch der Glasstammtisch, allerdings ohne einer Lösung näher zu kommen. Vohn-Fortagnes Rückblick auf die Mündersche Glasfabrikation der ausgehenden dreißiger Jahre regte die Diskussion der Glasfreunde zwar an, doch waren diese noch mehr an technischen Details interessiert als an der Einbindung der Dokumente in die große Politik der Vorkriegszeit. Zumindest aber der damals eklatante Gegensatz zwischen Theoretikern und Praktikern wurde treffend herausgearbeitet. Das Know-how der Glasfertigung kam damals ohnehin aus Thüringen. "Die Thüringer gaben den Ton an, auch in Bad Münder. Hier durfte man die Pipetten zusammensetzen, die dort gefertigt worden waren", sagte Vohn-Fortagne.
 
Presseartikel über das Forum Glas e.V. Bad Münder Ein Schreiben aus dem Jahr 1934 von Rudolf Bornkessel an den damaligen Bürgermeister. Bornkessel verkaufte seine florierende Glashütte.
Wolf
Ein Audiobeitrag zu diesem Ereignis von Christoph Huppert (www.zeilen-sprung.de)
 
 
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de