Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Presseartikel 2007 Pressespiegel-Jahrgang 2007
Quelle: Neue Deister Zeitung (NDZ) vom 28.06.2007
Gute Ideen und fertige Konzepte -doch aus Brüssel kommt kein Geld
Bei der Fördermittel-Vergabe hakt es / Aus ILEK wird jetzt die Leader-Region
Von Markus Richter
Bad Münder. Günter Bargmann und Robert Ascher hätten am liebsten schon vorgestern angefangen. Die Eigenmittel für den Quellenweg des Kur- und Verkehrsvereins stehen, nur die erwartete Förderung bleibt bislang aus. Das Projekt liegt auf Eis. "Wir wollen und können aber nicht auf die Zuschüsse verzichten", sagt der Vorsitzende Bargmann. Der Quellenweg, der die nach Ansicht des Vereins verwahrlosten Besonderheiten der Kurstadt positiv hervorheben soll und für den Planskizzen und Kalkulationen bestehen, wurde hoch gelobt und mit Priorität eins versehen. Er ist im Gegensatz zu vielen anderen ILEK-Projekten mehr als nur eine vage Idee. Bargmann fürchtet, dass die Fördertöpfe leer sind, bevor in Bad Münder überhaupt losgelegt werden kann. Selbst bei der GfL Planungs- und Ingenieurgesellschaft aus Hameln, die die Region Östliches Weserbergland betreut, herrscht in diesem Punkt Ratlosigkeit. "Wir wissen nicht, wann die Umsetzung einzelner Vorhaben starten kann", räumt Heiko Wiebusch ein. Es hake beim Land, meint Wiebusch, das habe sich noch nicht mit Brüssel abgestimmt, von wo aus die Förderanträge abgenickt werden müssten. "Dabei hängt alles an den Fördermitteln", sagt der Planer. Er rechne nicht damit, dass die Maßnahmen noch vor dem Winter umgesetzt werden können. Am 9. Juli ist das ILEK-Auswahlverfahren mit dem Beginn der neuen EU-Förderphase Leader (siehe Kasten) abgeschlossen."Wer einen Antrag stellt, hat zumindest einen Fuß in der Tür", sagt Harald Meyer-Achilles aus dem Planungs- und Umweltamt der Stadt. Das Östliche Weserbergland reicht den Antrag als Paket ein, viele Projekte vernetzen die Kommunen in den Bereichen Tourismus, Landwirtschaft, Verkehr, Siedlung, Soziales, Versorgung, Demografie, Landwirtschaft und Umwelt. In Bad Münder stehen zahlreiche Konzepte in den Startlöchern: das Stuhldorf Eimbeckhausen, ein Wanderreitweg, ein "Bed and Horse" in Nettelrede, ein Radwanderweg "Süntalbahn", der Bau von Wohnmobilplätzen in Bakede, das Rosenrondell "Bellevue" im Kurpark - das zugunsten des Quellenweges zurückgestellt wurde - den Glas-Skulpturenweg, die Dorferneuerung, der Erlebniskreisel, die Kirchenanlagen Flegessen, das Bakeder Dorfmarketing, ein Hofcafe in Nettelrede, die Weiterentwicklung des BIKonelli-Kinderzirkus und ein Kulturhaus.
 
Presseartikel über das Forum Glas e.V. Bad Münder Glasskulpturenweg ist an der Neuen Straße schon vor ILEK umgesetzt worden, mit dem Förderprogramm soll die Glasgeschichte in der Region erlebbar gemacht werden.
 
ZUM THEMA
Die Leader-Region
Bad Münder, Coppenbrügge, Hameln, Salzhemmendorf und Emmerthal nehmen am 9. Juli die Stadt Bad Pyrmont ins Boot. Die Kommunen gründen die Leader-Region Östliches Weserbergland. Die Veranstaltung im Pyrmonter Rathaus beginnt um 19 Uhr. Es gilt als große Chance für den ländlichen Raum, als Wegweiser für eine Zukunft in der Region Östliches Weserbergland: Das Integrierte ländliche Entwicklungskonzept (ILEK) ist in den Köpfen gereift - nur in der Umsetzung tut sich bisher wenig. In Brüssel häufen sich die Anfragen, das Land Niedersachsen hat sich noch nicht mit der Europäischen Union über die Vergabe von Fördermitteln einigen können.
 
 Hinweis zu unseren Medienbeiträgen:
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen unser Forum Glas e.V. durch diverse Artikel aus der regionalen Presse vor. Wir beschränken uns überwiegend auf Beiträge der Neuen Deister Zeitung (NDZ), weisen aber sehr gern darauf hin, dass viele dieser Beiträge der Redaktion in Bad Münder auch in der Deister Weser Zeitung (DEWEZET) und im Deister-Anzeiger der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sowie der Hannoversche Presse (HP) erschienen sind. Außerdem sind wir auch für die Audiobeiträge von Christoph Huppert und Renate Müller De Paoli in Radio Aktiv - dem Lokalsender aus Hameln - dankbar. Sie alle geben einen guten Einblick in die Entstehung und die jetzige Arbeit unseres Forums.
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de