Zur Startseite
Infotelefon:
05042 / 92 94 16  
 
 
   
Ein Projekt des Forum Glas e.V. Bad Münder
Glaskunst im Kurpark:
 
Glaskunst-Ausstellung in Kurpark und Wandelhalle
1. Etappe: Kauf von zwölf Glaskunst-Stelen
 
 
Von Mai bis Oktober 2019 hat Forum Glas im Verbund mit der Stadt Bad Münder und der örtlichen Tourismus- und Veranstaltungsagentur GeTour GmbH von dem aus Frankreich stammenden Glaskünstler Jean-Paul Raymond im Kurpark insgesamt 18 Glaskunst-Stelen mit Motiven der vier Jahreszeiten und im angrenzenden Kurmittelhaus Glasskulpturen ausgestellt. Für diese Ausstellung hatte der Niedersächsische Wissenschafts- und Kulturminister Thümler die Schirmherrschaft übernommen, die zu einer sehr positiven Besucherresonanz zusätzlich beigetragen hat.
 
Gerade die Glaskunst-Stelen im Kurpark fanden so viel Zuspruch, dass von verschiedenen Seiten der Wunsch kam, sie dauerhaft im Kurpark zu platzieren. Forum Glas hat diese Anregung aufgegriffen, mit der Stadt Bad Münder über den Verbleib der Glaskunst im Park im November 2019 einen Vertrag geschlossen und von Dezember 2019 bis März 2020 über ein Crowdfunding-Projekt der örtlichen Volksbank eine Spendensammlung für den Erwerb der Glaskunst-Stelen - bisher Leihgaben der Glasmalerei Peters, Paderborn - durchgeführt. Rund 60 Spenderinnen und Spender haben mit kleinen und großen Beträgen die stolze Summe von 17.250,00 € zustande gebracht. Weitere Spenden für dieses Projekt sind sehr willkommen. Flyer zur Spendenaktion als PDF-Datei
PDF-Datei
Plakat
 
PDF-Datei
Flyer
 
PDF-Datei
Katalog
 
Demnächst soll mit dem Erwerb von zunächst 12 Jahreszeit-Stelen ein wichtiger Schritt zur Realisierung dieses Projekts erfolgen. So könnte es künftig im unteren Kurpark nahe der Musikmuschel aussehen:
Projekt des Forum Glas e.V. Bad Münder
 
Presse-Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 06.05.2019
Das gläserne Herz beginnt zu schlagen
Deistertag: Großer Publikumsandrang bei der Eröffnung der Glaskunst-Ausstellung im Kurpark
Von Christoph Huppert
Feierliche Enthüllung durch die BIKonelli-Elfen.
Foto: Huppert
Die Stele vor dem Kurmittelhaus wird als erste der Öffentlichkeit präsentiert. Foto: Huppert
 
Zum Deistertag wurde in Bad Münder in den vergangenen Jahren viel auf die Beine gestellt – eine Ausstellungseröffnung, wie sie gestern im Kurpark stattgefunden hat, war noch nicht dabei. Aber auch die anderen Veranstaltungen der Stadt im großen Programm der Deisterkommunen – Wanderungen zum Nordmannsturm und Führungen im Süntel-Buchen-Arboretum – trafen den Nerv des Publikums.

BAD MÜNDER. „Hier schlägt das kulturelle Herz von Bad Münder.“ Bürgermeister Hartmut Büttner stellte das gestern Nachmittag bei der Eröffnung der „Zeitenfluss“ betitelten Glaskunstausstellung im unteren Kurpark deutlich heraus. Zu der drängten unerwartet so viele Besucher in die Wandelhalle, dass nicht genug Sitzplätze vorhanden waren. Zu Klängen des Duos Petra Kraatz und Peter Bartsch war mit der Landtagsabgeordneten Petra Joumaah, die ein Grußwort des Schirmherrn, des Niedersächsischen Ministers für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler überbrachte, sowie der stellvertretenden Landrätin Ruth Leunig auch viel örtliche Prominenz erschienen. Bis zum Reformationstag soll die Ausstellung in Wandelhalle und Park zu sehen sein. Die BIKonelli-Elfen Emily, die große und die kleine Johanna, Anna Lena und die Stelzenläuferin Milena enthüllten dann zusammen mit dem Künstler Jean-Paul Raymond und dem Initiator der Ausstellung, Hermann Wessling vom Forum Glas, die große rote Stele vorm Eingang zum Kurmittelhaus. „Wie sich das alles im Kurpark verteilt, das ist zauberhaft schön“, so die Glaskunstkennerin Ute Salmen. Die lobte nicht nur die insgesamt 18 Stelen zum Thema „Die vier Jahreszeiten“ draußen im Park, sondern auch deren Miniaturausgaben sowie zahlreiche Glaskunstobjekte, die in der Wandelhalle zu sehen sind – darunter bemerkenswerte Objekte wie „Le Bateau II“, eine aus Floatglass geblasene, sandgestrahlte altägyptische Himmelsbarke. Mit Jean-Paul Raymond haben Wessling und seine Mitstreiter einen international überaus renommierten Glaskünstler nach Bad Münder holen können. „Zwar ist das nicht unsere erste Glaskunstausstellung, aber da es diesmal eine ganz andere Liga ist, kann man durchaus von einer Premiere sprechen“, so Wessling stolz. Dass das gläserne Herz von Bad Münder nun aktiv zu schlagen begonnen hat, würdigte auch Ruth Leunig. „Mit dem Thema Glas hat man hier in Bad Münder etwas Nachhaltiges und Bleibendes geschaffen“, so die stellvertretende Landrätin. „Die Beteiligung des Landkreises ist noch nicht so üppig, daran müssen und werden wir noch arbeiten.“ Gefördert wird die Glaskunstausstellung vor allem durch namhafte Sponsoren, die zusammen mit dem Forum Glas die dazu benötigten rund 6500 Euro aufgebracht haben. „Es wäre sehr schön, wenn die Objekte auf Dauer im Kurpark bleiben könnten“, so Wesslings Wunsch, der, wie am Rande zu hören war, nicht auf taube Ohren stieß. Bevor es zur Enthüllung der Hauptstele und einer kleinen Führung mit dem Künstler in den Park ging, gab es ein kurzes, von Hermann Wessling moderiertes Gespräch mit dem Künstler und dem Hersteller der Skulpturen, dem Vertreter der Glasmalerei Peters aus Paderborn, Wilhelm Peters. Nach der Glas-Installation „Der Fluss“ in der Friedrich-Ebert-Allee, den beiden „Wegbegleiterinnen“ am Rande der Altstadt, der Glasskulptur „Antiphon“ und den vier Säulen am Rohmel-Kreisel rundet Jean-Paul Raymonds „Zeitenfluss“ im Kurpark das Ensemble der Glaskunstobjekte in Bad Münder nun für das nächste halbe Jahr ab.
Ein Audiobeitrag zu diesem Ereignis von Christoph Huppert für den lokalen Radiosender Radio Aktiv
(www.radio-aktiv.de)
 
NEUES GLAS / NEW GLASS Heft 3 / 2019 Uta M.Klotz: Jean-Paul Raymond Zeitenfluss. Glaskunst-Ausstellung im Kurpark Bad Münder
GLASHAUS / GLASSHOUSE Heft 2 / 2019 Wolfgang Schmölders: „Zeitenfluss“ in Bad Münder mit Anzeige „Zeitenfluss“ in Heft 3
 
Weitere vertiefende Informationen über die Glaskunst-Ausstellung und den Künstler Jean Paul Raymond von Peter Bartsch, Paderborn, unter http://configura.de/Zeitenfluss/
 
PDF-Datei Einladung zur Vernissage Mehr Bilder unter www.ndz.de Für Foto-Impressionen von der Ausstellungseröffnung bitte auf das Fotosymbol links klicken
 
Weitere Presseartikel zu diesem Projekt
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 09.04.2020
Eine schlankere Lösung zum Start
Die Spendensammlung für die Glaskunst im Kurpark leidet unter der Corona-Ungewissheit
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 24.03.2020
Forum Glas sammelt 15 000 Euro für Stelen im Kurpark
„Es geht nicht darum, ob wir es schaffen – sondern wie viel“
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 29.01.2020
„Großartiges Zeichen von Solidarität“
Crowdfunding-Aktion zum Verbleib der Glasstelen im Kurpark erreicht schon nach wenigen Wochen 10000 Euro
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 16.01.2020
Stelen-Werbung per Flyer
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 31.12.2019
Crowdfunding für Glasstelen im Kurpark
Forum Glas lädt zur Beteiligung ein – und begleitet Spendenbitte mit Verlosungsaktion
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 27.11.2019
Zwei Verdächtige – keine Beweise
Stelen-Schau verwüstet: Ermittlungen wegen Vandalismus im Kurpark stehen vor der Einstellung
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 04.11.2019
Glaskunst als Chance für die Stadt?
5000 Besucher sehen Ausstellung „Zeitenfluss“ / Hoffnung auf Stelen-Verbleib im Kurpark
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 30.10.2019
Was wird aus der Glaskunst?
Ausstellung endet am Sonnabend / Gespräche zur Übernahme der Stelen noch nicht abgeschlossen
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 18.07.2019
Zerstörte Stele wird neu produziert
Kurpark: Täter noch nicht ermittelt / Forum Glas verteilt erste Exemplare der limitierten Bad Münder-Auflage
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 13.06.2019
Stelen-Zerstörung: 25 Hinweise
Polizei ermittelt weiter wegen Kurpark-Vorfall
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 12.06.2019
Licht an für den Kurpark?
KVV und Politik besprechen Sicherheitsmaßnahmen – Aufhebung der Nachtabschaltung kurzfristig möglich
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 29.05.2019
Kultur gegen Sicherheit
KVV will 25 000 Euro für Glasstelen-Kauf sammeln – wenn die Stadt im Kurpark aufrüstet
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 25.05.2019
Kurpark: Privatleute setzen Belohnung aus
2000 Euro von anonymen Spendern sollen helfen, den Glaskunst-Vandalismus aufzuklären
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 22.05.2019
KVV pocht auf Video-Überwachung
Vandalismus im Kurpark: Weitere Gespräche diese Woche
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 21.05.2019
Stelen: Polizei hofft auf Video-Bilder
Nach der Tat im Kurpark laufen die Ermittlungen / Ausstellung geht weiter
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 20.05.2019
Unbekannte verwüsten Stelen-Ausstellung
Rund 4000 Euro Schaden / Polizei ermittelt
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 03.05.2019
Der Kurpark wird zum Kunst-Raum
Objekte der „Zeitenfluss“-Ausstellung werden installiert
Artikel lesen...
 
Quelle: Neue Deister-Zeitung (NDZ) vom 02.03.2019
Glaskunst-Projekt soll Gäste locken
Sechsmonatige Ausstellung im Kurpark geplant / Eröffnung zum Deistertag am 5. Mai
Artikel lesen...
 
Möchten Sie spenden oder vielleicht Mitglied werden?
Wenn Sie unsere in der Satzung genannten Ziele unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine Spende von Ihnen an das gemeinnützige Forum Glas e.V. freuen. Wünschen Sie eine spezielle Verwendung, dann sprechen Sie uns gern an. Für Ihre Überweisung haben Sie beide Konten zur Wahl.
 
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
Ktnr: 445 169 00
BLZ: 254 917 44
IBAN: DE61 2546 2160 0044 5169 00
BIC: GENODED1BMU
Sparkasse Hameln-Weserbergland
Ktnr: 809 954
BLZ: 254 501 10
IBAN: DE622 545 0110 0000 8099 54
BIC: NOLADE21SWB
 
 
Oder möchten Sie Mitglied werden?
Ihren Beitritt können Sie handschriftlich oder direkt per Tastatureingabe auf dem PDF-Formular erklären und uns zusenden. Die Kontaktdaten finden sie auf dieser Seite. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Beitrittsformular als PDF-Datei
Impressum | Datenschutzerklärung
VEREIN
 Kurzportrait
 Unser Team
 Vorgeschichte · Vereinsgründung
 Mitglied werden
 Satzung und Beitragsordnung
 Publikationen
 Fachbibliothek vor Ort
 Partner
 
GLASTRADITION
 Glastradition in Bad Münder
 Glashütte Klein Süntel
 Glashütte Lange Straße
 Süntelgrund heute Ardagh Glass
 
PRESSESPIEGEL
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
Fachpresse
Der Glasfreund
Glashaus / Glasshouse
Neues Glas / New Glass
 
AKTIVITÄTEN
 Glasfusing-Kurse
 Exkursionen
 Ausstellungen
 Tagungen
 Glaskalender
 
PROJEKTE
 Glaskunst im Kurpark
 Glasarchäologisches Projekt Klein Süntel
 Glasskulptur "Antiphon"
 Glasskulptur im Kreisel
 Glasmosaik im Kornhus
 Glasfestivals 2010
 Glasstelen-Pfad
 Glas-Installation "Der Fluss"
 Glaskunst in Bakede
 Glashaus-Planung
 Glasfestival 11/2004
 Glasskulptur "Wegbegleiterinnen"
 
 GLAS-LINKS
 Info-Portale · Fachzeitschriften
 Wissenschaftliche Vereinigungen
 Glas herstellen - Glas gestalten
 Glasmanufakturen
 Glasmuseen · Glaskunst-Austellungen
 Werkstoff-Glas Künstler
 Glasmusik
 Regionale Industriekultur
 Stiftungen
Kontakt: Hermann Wessling · Über der Hamel 21 · 31848 Bad Münder · Telefon: 05042/ 929 416 · EMAIL: info@forum-glas-bad-muender.de